Archive for September, 2009

Die krankenden Worter

Categories: Erholung im Herbst
Kommentare deaktiviert für Die krankenden Worter
Jeder stie irgendwann ja darauf zusammen, dass die Menschen in seine Adresse Galle verspritzten. Manchmal wird es hinter unserem Rucken, und wir erkennen daruber zufallig. Aber einige Individuen konnen etwas solch ein gerade in die Person ausgeben. Mit dem netten Lacheln …

Wir werden versuchen, sich zurechtzufinden, warum machen sie es.

Der erste Grund – die elementare Unerzogenheit und die Abwesenheit des Gefuhles des Taktes. Manchmal halten sie die Fahigkeit sogar, die Wahrheit-matku ins Gesicht von der groen Wurde zu beleidigen. Solche Menschen sind fahig, alle hinter dem Tisch zu Besuch von irgendwelcher unsinniger Bemerkung an die Adresse von der Gesellschaft zu verwirren oder, Ihnen beim Treffen zu sagen: Oj, also, bist du wie dick geworden, zu erkennen nicht, oder Oj, wie schlecht du aussiehst. Ihnen Ubel zu nehmen ist sinnlos — doch verstehen sie nicht, dass etwas ganz anderes gesagt haben.

Der zweite Grund ist ein Neid. Wobei, die unerwartetesten Sachen beneiden konnen. Zum Beispiel, der Leichtigkeit Ihrer Beziehung zu den Problemen. Was uber das Gelingen und das Gluck im Privatleben zu sagen ja. Wenn ich geheiratet habe, haben einige unverheiratete Freundinnen sofort mir fur geboten gehalten, viel unangenehm uber meinen frischgebackenen Ehemann zusammenzureden.

Der dritte Grund – der Vampirismus. Es geben die Menschen, die psychologisch und sogar das physische Bedurfnis erproben Galle zu verspritzen. Es ermoglicht podsarjaschajet von ihrer Energie, ihnen, sich zu behaupten. In der Regel, es ist die Menschen mit den Komplexen, die sie hinter der Aggression verbergen, und mit verschiedenen Problemen — in puncto die Gesundheit, des Privatlebens und so weiter. Doch dem Menschen, bei dem es allen in der vollen Ordnung, der Notwendigkeit so starr nicht gibt zum Leben andere genau zu betrachten und, in ihr die Defekte herauszusuchen.

Der vierte Grund – der Wunsch, zu lehren. Es geben auch die Menschen, die sich von den Lehrern aus irgendeinem Grunde empfinden. Manchmal ist es die hausbackenen Psychologen, denen es scheint, dass von ihm alle Fragen unterstellt sind. Und sie geben Ihnen die Rate, aber mit irgendwelchem, so sagen wir, vom negativen Beweggrund. Zum Beispiel: du wirst schwach, nervos, zugedruckt, deshalb bei dir nichts erhalten. Oder: Ihre Beziehungen mit dem Mann sind harmonisch, und offenbar nicht wenn Sie sich es, nicht zu tauschen, trennen werden. Oft verlegen sie die Probleme auf Ihnen. Zum Beispiel, ein Mann, gegenwartig mamin der Sohn, schon abgegeben von der offiziellen Frau und dem Parchen der inoffiziellen Begleiterinnen, bewies mir, dass sich mein Privatleben nicht bilden wird, weil alle Manner in der Frau die Mutter, und mich nicht solche … suchen

Der funfte Grund – die vortrefflichen Absichten. Es ist am schwersten, die Garstigkeiten von den Nahen zu horen. Sie mogen uns genau und wunschen uns nur ist gut, aber die Garstigkeiten oder das Negativ, das von ihnen in diesem Zusammenhang stammt, bestatigen nur, dass der Weg in die Holle von den vortrefflichen Absichten gepflastert ist.

Der sechste Grund – die Straflosigkeit. Besonders oft kann man im Internet – in den sozialen Netzen begegnen und auf den Foren werden die Menschen geschwacht, weil sich in der Sicherheit fuhlen. Sie beginnen, vom Intellekt zu glanzen, in den Witzen alle Mittel anzuwenden und, die Etikette anzuhangen. Zum Beispiel, in der lebendigen Zeitschrift gibt es die Gesellschaft Ein mein Tag, wo die Menschen die Fotoberichte ausstellen. Manchmal gehen in die Antwort die groben Kommentare: Welche langweilig bei Ihnen das Leben, Wie Sie dafur straschnenkogo des Indonesiers, Also, und die Unordnung bei Ihnen die Hauser heiraten konnten!, und warum bekleiden Sie sich so geschmacklos.

Und es wenn im Internet des Flegels einfach sabanit moglich ist, so ist im realen Leben aller viel komplizierter. Vor allem, man muss zu verhalten dazu distanziert lernen. Sowie an sich an die Grunde, warum machen die Menschen es (siehe hoher zu erinnern). Man muss und dem, dass man diese Menschen — doch bei ihnen sowohl des Problems bemitleiden muss, als auch die Abwesenheit der Erziehung nachdenken.

Also, wir uberhoren die Garstigkeit, als ob sie nicht war. Und wir lenken ruhig ab. Noch ein Versuch des Ausspruchs der Garstigkeit — und wieder ignor. Es kann des Opponenten und sogar etwas es prima argern, lehren. Und noch kann man den nicht feinfuhligen Gesprachspartner hinter dem Glas, woher es es nicht kann horen, oder innerlich stellen zwischen ihm und sich den Spiegel vorstellen. Es ist die klassischen Aufnahmen aus dem Gebiet der Psychologie.

Ist moglich und, den Flegel von der Phrase anhalten: Mir scheint es, Sie haben das Limit der Galle, fur solche Falle die Frechlinge gewohnlich passujut schon ubertreten. Zu nah, wie drehe, man muss nachsichtig sein. Sie konnen einfach sagen: Es ist die krankenden Worter, ich fuhle mich verletzt. Oder: zu welchem Ziel du mir die unangenehmen Sachen sagst.

Und uberhaupt, es gibt als mehreren Scharfsinn! Wenn sich zwischen Madame der halt Stahl und noch von einer Weltdame der junge Stutzer gesetzt hat und, denkend, dass ostrit, erklart hat, dass er sich jetzt zwischen dem Verstand und der Schonheit befindet, hat sie schnell fortgesetzt: weder jenem, noch anderem verfugend!.