Archive for April, 2010

Die einzigartigen Geschenke

Categories: Erholung im Herbst
Kommentare deaktiviert für Die einzigartigen Geschenke
Es gibt die Menschen, fur die der Kauf der Geschenke und die Schenkung – das heilige Ritual. Sie warten werden die vorfestliche Eile nicht erwarten, um zu beginnen die Geschafte, die Boutiquen, der Ausstellung-Verkaufes, also, und so weiter zu sturmen. Aber es ist ein wenig solche Menschen. Die ubrige Bevolkerung leidet an einem Gedanken immer – was zu schenken Zieht den Kauf des Geschenks bis zum Moment zuruck, wenn man schon nicht ziehen darf, und erwirbt unbedingt nicht, dass es notwendig ist. Darin und das Stuck: wer will, jener wird, und wer nicht will immer finden, wird etwas ganz anderes finden.

Noch die Altertumlichen legten in podarotschnyj das Ritual den groen Sinn an. Wollten toten – schenkten den Kanister als ob mit dem Wein, und in Wirklichkeit mit dem Gift. Wollten die Kriege, den toten Fisch schenkten. Die gelben Blumen brachten die Liebhaber den belastigenden Damen, und die Damen, seinerseits erreichten damit, zu demutigen, wegen des Ruckens die nervose Blume der Narzisse. Im Allgemeinen, es ist klar, dass das Geschenk und mit dem Sinn angenehm, wertvoll sein soll.

Eine meine Bekannte hat sich den Bewunderer angeschaffen, mit dem sie bis zum Bett auf keine Weise ankommen konnten. Eine Woche vor seinem Geburtstag hat sie begonnen, zu leiden. Der Liebhaber kann viel was schenken, aber dem Mann, mit dem sich auf keine Weise bildet Die Freundin nach den zahlreichen Konsultationen mit den Freundinnen ist auf standardmaig und gewinnsicher stehengeblieben: teuerer Kognak und die exotische Fruchte. Sie hat den Kognak gekauft. Franzosisch, Eduard III heit. Und aus der gewohnlich reichen Auswahl der Exotik im Geschaft in jenen Moment blieben nur die Kokosnusse. Die Freundin hat ein Paar genommen. Gott, wie sie glucklich war, dass erfolgreich und wurdig einen Ausweg gefunden hat! Wie lieblich sie den Freund sah, der aus dem glanzenden Paket die Geschenke herausnimmt. Er hat die enge, hohe Flasche auf den Tisch gestellt, bei ihrer Grundung haben zwei haarige Kokosnusse gelegen. Freud, wie es heit, erholt sich. Bis die Freundin verstand, errotete und versuchte, der Besinnungen zu verlieren, haben sie ins Bett gebracht. Von jenem Tag wurde bei sie, und ihr Freund eingestellt, verzeihen Sie, schon der Mann, ist in der Weisheit der Ehefrau bis jetzt uberzeugt. Er konnte, der Dummkopf, auf keine Weise, wie zu Sex schon uberzugehen erdenken, und sie hat solchen feinen Ausgang gefunden! Hat solche feinfuhlige Andeutung gegeben!

Es war die Zufalligkeit. Besser, naturlich, aller im Voraus zu lernen, zu zahlen. Wir werden damit beginnen, dass es die Geschenke gibt, die fur sich selbst sagen. Es ist die Autos, Immobilien und die ubrigen Schmuckstucke. Die Rede jetzt nicht uber sie.

Sie sind auf die Namenstage zur Freundin eingeladen, die, wie Sie wissen, allen, einschlielich der reiche Mann habe. Und Sie haben auch keine Halfte jenen. Uber den Mann schweige ich uberhaupt – wir werden uber traurig nicht. Furs erste versuchen Sie, sich zu erinnern, woruber sie meistens sagt Uber die Schwermut, die sie gequalt hat Uber die Gedichte, die sie verwohntwird Uber den unverstandlichen Landschaftsdesigner, der ihre Landhektare der vergangenen Anmut entzogen hat Haben sich erinnert Dann gehen Sie ins Geschaft und kaufen Sie den Satz der aromatischen Stabchen. Eben Sie setzen sich, die Begruungsrede zu durchdenken.

Sie soll ungefahr solcher sein:

Teuere, mein Geschenk ist einzigartig, weil dir den Nutzen bringen wird. Du wirst dieses Stabchen anzunden, und die Schwermut wie von der Hand wird abnehmen. Und diesen ist du wirst die ergreifenden Gedichte schreiben: bei den tibetischen Weisen wird ihr Aroma den Geruch der Eingebung angenommen. Diese drei priprjatsch erwarte den Fruhling eben. Zunde sie auf dem Landgrundstuck – an den Stellen, beschadigt vom Designer an, – und gestatte, vollig niederzubrennen. Deine Erde wieder vorig, lebendig und schon.

Werden sehen, auf dem Hintergrund Ihrer Bagatellstabchen und der glanzenden Begleitrede werden alle ubrigen Geschenke erloschen. Und die Freundin, bei der aller ist, wird in der Begeisterung.

Genauso kann man und die triviale Tasse mit bljudzem schenken, gelogen, dass sie im Geschaft gekauft ist, das an der Stelle der heiligen Quelle aufgebaut ist. Und alle Waren aus diesem Geschaft verfugen unverstandlich, aber der zweifellosen Kraft. Es kehrt die Jugend zuruck! Trinke aus dieser Tasse, meine Liebe, und molodej auf der Gesundheit. Die Adresse Geschaftes offnen Sie nicht, wenn auch es das Geheimnis bleibt.

Aber wenn die Zeit einzieht und hinter dem Geschenk ist man hat keine Zeit, laufen, und kann, es ist mit dem Geld karglich einfach, konzentrieren Sie sich darauf, was in der eigenen Wohnung sind. Unbedingt wird sich etwas ja befinden. Zum Beispiel, die neuen Strumpfhosen. Sie werden auf hurra in Begleitung ungefahr folgend des Textes gehen: Diese Strumpfhosen – das Know-How des franzosischen Designers. Er hat den speziellen Stoff erfunden, die die Strumpfhosen bearbeitet. Wenn du solche Strumpfhosen tragst, wird der Stoff in die Haut eingesogen und wird nach den Kapillaren nach dem Korper verbreitet. Du magerst zusehends ab! Wobei an jenen Stellen, wo es dir notwendig ist. Nein, dass du, naturlich, nicht schadlich bist, du verstehst, diese Franzosen hundert Male haben allen auf den Ratten gepruft. Was du sagst Sie italienisch Alles richtig, hat der Franzose schon und in Italien die Filiale geoffnet., Weil die Italiener von seinen Bestellungen zugeschuttet haben, gehen sie sch auf den Makkaroni in die Breite, wie auf den Hefen. Kaum hat erreicht! Trage auf der Gesundheit, teuere.

Das heit haben Sie das Hauptprinzip verstanden Die Hauptsache nicht DASS, und WIE.

Jetzt werden wir die Geschenke gelehrt werden, zu ubernehmen ist auch die Wissenschaft nicht aus einfach. Besonders wenn dir die dummen Geschenke ohne Begleitrede schenken. Gewohnlich handeln so die Manner. Aber hier auch die Hauptsache – das Prinzip zu fangen nicht Ubel zu nehmen. Wir bekommen die klugen, begrifflichen und angenehmen Geschenke vom anderen Geschlecht in der Regel im Moment dobratschnych der Spiele. Es konnen sowohl die Blumen sein, als auch die Geister, und zazki jede – hangt aller vom Wohlstand und der Breite des Gebers ab. Aber kaum erscheint der Geber mit Ihnen aus dem Standesamt, er verwandelt sich in den gewohnlichen Konsumenten sich auf dem Verstand. Und die Geschenke wird er mit diesem Moment beginnen, auch sich auf dem Verstand zu machen. Zum Beispiel, wird Sie auf das Neue Jahr vom Schlafsack verbluffen. Entweder dem Krug-Thermosflasche. Oder der Spinnangel. Es ist also, endlich! Ihr Mann – der Fischer. Auf sich ausgegeben zu werden es war schade, aber fur Sie … Um so mehr, als bei Ihnen jetzt die allgemeine Wirtschaft. Jetzt wird er bei Ihnen podarotschki periodisch entlehnen und, sie bestimmungsgema zu verwenden, damit nicht zu lange liegengeblieben sind.

Und noch die typischen Geschenke vom Gesetzlichen. Das Fax (keines Freuds, einfach das Fax). Das Paket des Papiers des Formates А4 – Haus ist gerade zu Ende gegangen. Der Wecker oder der Rechner. Wir folgern: Ihr Ehemann – der Geschaftsmann, der es auf der Arbeit an der Zeit fehlt, und er baut das Arbeitsnetz in der Wohnung. Sie teilen, naturlich, sowohl dem Fax als auch dem Papier mit. Was es Ihnen, schade ist, vielleicht

Solchen Geschenken Ubel zu nehmen kostet nicht. Es ist moglich, naturlich, in otmestku, dem Mann den kleinen Toilettentisch oder antizelljulitnyje brjutschki zu schenken. Aber er wird nicht verstehen. Wird halten es ist von der schandlichen Andeutung. Wird Ubel nehmen, gib der Gott nicht. Ihm sch newdomek, was von dem alles dem besten Freund mitteilen konnen. Ja nicht mit dem Hund – mit der Frau. Bei den Mannern fehlt die Einbildung. Und mit dem Sinn fur Humor bei ihnen auch nicht sehr. Deshalb wie ihm die Rollkragenpullover und die Stunden schenkten, als auch Sie schenken. Und es damit fur bekommen sich auf dem Verstand die Geschenke nicht krankend war, handeln
Sie auf folgende Weise.

Zur Zeit der feierlichen Ubergabe Ihnen der Spinnangel saschmurte die Augen. Spater offnen Sie sie und, sachlopajte in ladoschi, froh lachend. Zum Schluss werfen Sie sich ihm auf den Hals mit den Kussen. Ich verhohne nicht, es ist Sie nicht dosluschali bis zum Ende einfach. Das Geheimnis darin, dass, die frohe Atmosphare in der Familie aufgespart, etwas spater – unabhangig von den Feiertagen und den Daten – konnen Sie dem Mann ruhig sagen, dass Sie jenen kaufen mussen, und anderes, und drittes – aller, dass Ihnen wirklich lebenswichtig notwendig ist. Und er wird das alles kaufen. Und blusotschku, sowohl die Geister, als auch das Ringel.


Die komplizierte Auswahl. Die Suche Kapitans Nemo

Categories: Erholung im Herbst
Kommentare deaktiviert für Die komplizierte Auswahl. Die Suche Kapitans Nemo
Die Welt ohne Geliebten – die Sonne ohne Warme, der Vogel ohne Flugel…

Das Paradies ohne Geliebten – der Berg ohne Gipfel, das Lied ohne Seele…

Das Lied aus k/f am 31. Juni

Nein, Kat, ich verstehe nicht… Du das junge sympathische Madchen… Woher uberhaupt bei dir solches Problem entsteht! Ich kann nicht nachprufen, dass alle Manner um dich die wirklich vollen Bocke und die Migeburten! – ist der Liebhaber meiner Freundin unglaublich schon. Und ist, es scheint, ernsthaft betreten. Es macht seine antike jede Emotionen entzogene Person ist ein wenig kluger und dadurch versohnt mich zur beginnenden Diskussion.

Erstes, was – ob die ehrliche Antwort auf die unehrliche provokatorische Frage die Bocke eingefallen ist

– Im Allgemeinen, ja. Jedoch hat mit der Kategorie alle Manner um dich mein Gesprachspartner offenbar danebengeschossen. Hauptsachlich es, wie gerecht bemerkt war, – die Bocke und die Migeburten. Deshalb zu jenen seltenen Mannern, die und mich umgeben konnen wegen der geringen Anzahl nicht, ich komme mit der offenkundigen Sympathie und der Nachsicht heran.

Aber solches einseitige Frauenherangehen hatte diesen vielversprechenden Dialog im Keim offenbar erdrosselt, deshalb – wie meine weise Freundin einmal eingestanden hat – Ich ihm habe es nicht gesagt. Ich habe ihm es nachgedacht.

Und ich habe gesagt nicht, wie es rechtzeitig fur die gedachten Frauen, nichts eigen ist.

Es ist aller vom Uberschu der Aufmerksamkeit! – hat der Vertreter demutigt und verletzt belebt fortgesetzt, uber die entstehende Ungerechtigkeit emport, – waren bei dir soviel die Kavaliere, dich nicht wypendriwalas nicht. Naturlich, wenn es solche breite Auswahl, kompliziert ist, sich zu klaren und du beginnst, ausgeschraubt zu werden, irgendwelche Schikanen zu erdenken, die Leiste zu erhohen.

Es wie im Geschaft. Du schaust, es hangt ein Unterhemd, es gibt andere nicht. Du, kannst, so zu ihr wurde nicht herangekommen sein… Und hier muss man nur sie beachten und, dieses Unterhemd anstelle ganz zu betrachten, dass du ursprunglich suchtest hat nicht gefunden.

… Die so unerwartete Parallele zwischen der einheimischen textilen Industrie und der Suche des Lebensgefahrten hat mich entzuckt hat meinem Konkurrenten der Chance auf die Abweichung nicht abgegeben…

Dass nachher gedacht wurde (und mit der fluchtigen Filtrierung wurde) mir in dieser Schlacht – sinnlos und schonungslos, wie der russische Aufruhr … verlauten lassen

Mit der unertraglichen Leichtigkeit habe ich der mittleren Hand das Geschaft, wo ein ganzer Winkel den Trager mit den feinen Aluminiumkleiderhaken einnimmt, auf die die T-Shirts dicht wiegen, die die Reihe der Manner verkorpern, straschduschtschich vorgestellt, mit mir die primare Zelle der Gesellschaft zu bilden. Die Schau, die nicht den Blick so liebkost, wie es mein Opponent vorstellen konnte.

Wir werden damit beginnen, dass der erste Blick auf diese Warenreihe die schlechte Qualitat des Produzenten, die Einsparung auf den Mitteln des Abgangs, ganz zu schweigen von den krummen Nahten und der zweifelhaften Auswahl des Stoffes aufdeckt.

Naher zum Stand mit der Kleidung herangekommen, fuhle ich den scharfen Geruch des Naphtalins und chemisch otduschku die Mittel gegen das Mol – die untruglichen Zeichen, dass meine Turnhemden nicht im Lagerhaus einen Tag gelegen haben… Darin noch die Bedingungen.

Ich erreiche bis zum ersten Armel, der aus der allgemeinen Reihe frech absteht… Es zeigt sich nicht das T-Shirt, und fein trikotaschnyj kardigan, gekauft von der behenderen Kundin und abgewogen auf ihren Namen. Hinterher hangen meine Leute: die Mehrheit der Erzeugnisse sind und wynoscheny bis zu den graublauen Lichtstreifen ausgebreitet. Irgendwo sind dyrotschki, durchgebrannt von den Zigaretten (in den Turnhemden von bester Qualitat – die Zigarren), die nicht herausgefuhrten Flecke des Alkohols, die fahrende Zeile und salomy von der falschen Aufbewahrung sichtbar.

Nach lang primerok und einigen sorgfaltigen Herangehens bleibe ich in der Gesellschaft der erzwungenen Favoriten – des tauben baumwollenen T-Shirts myschinogo die Farben – solcher mutlos, dass die Verkauferin schamhaft wegblickt, sastirannoj sind die Turnhemden-Alkoholikerinnen, das mir offenbar nicht dienen wird als eine Saison, und endlich des eleganten saurehaltigen-gelben Topps, der pajetkami gestickt ist, den Spitzen und allerlei Firmenzeichen langer.

Mit der offensichtlichen Auswahl geklart, trage ich die Beute zur Kasse stolz. Vor mir stehen zwei Fraulein. Auf einem von ihnen genau solcher topik, welche ich festhalte. Zweite, zu mir Halbseitlich und otkljatschiw die unnaturlich konvexe obere Lippe umgedreht, teilt sich die frischen Eindrucke vom Erwerb:

Ljubimka waschend, hat er ja und am meisten mir gefallen… Aber du verstehst, in ihnen geht die ganze Stadt… Dir geht er wenn auch. Und spater sah ich ahnlich, nur rosa gestern… Und selbst hat hier am Vortag jenen Gelben dumm gekauft. Man Musste abgeben. Der Ruhm dem Gott, haben sie nicht bemerkt, dass ich es durch den Kopf zog und hat vom Ohrring gestoen. Also, der Feigen mit ihm, irgendwelche wird kretinka spater, nicht naradujetsja tragen…

Ich fuhlte zu diesem Moment, dass mein Topp, der durch diesen vom plastischen Chirurgen ausgeschnittenen Kopf ging, nicht nur von ihr bischuterii gelitten hat, sondern auch gibt auf den Handen die kleinen Schuppen blstok – stachelig und hasslich ab.

Das Madchen-e-j, also, haben Sie sich dort schon geklart, und! Etwas ist herangekommen – Hat die gereizte Stimme der Arbeiterin des Geschaftes mich in die Gefuhle gebracht, der heutigen Kaufe endgultig geregelt.

– Gibt es, Danke. Ich werde besser irgendwie spater hineinlaufen… Ich werde die neue Sammlung erwarten…

Aber der neuen Sammlung bekommt dieses Geschaft, wie es sich herausgestellt hat, – nur die Kinderstube nicht… Oder wenn was aus anderen Punkten anfahren. Oder geben ab. Im letzteren Fall kann man sogar auf den Preisnachlass rechnen.

Eine bestimmte Zeit ich, wie es worin nicht vorkam, donaschiwala die alten gepruften T-Shirts – sich setzend nach der Figur, obwohl von der Ordnung saschewannyje an den abgesonderten Stellen. Es anderten sich die Saisons, die modischen Tendenzen, die Stimmung und den Umfang… Und die Garderobe meinen schon ertrug den so machtigen Widerstand nicht.

Im Geschaft mich haben wie verwandt begegnet. Andere Kaufer waren nicht. Und das Sortiment wurde merklich verringert. An der Stelle meines aussortierten Karrens mit den Kleiderhaken streckte sich der Haken, auf dem ganz neu majetschka – gebugelt prangte, hell und ungewohnlich angenehm zum Korper einsam hinaus.

Der Erfolg war offensichtlich…

Wie mein Streitsuchtige immerhin recht war, sagend, dass die Sache in der uberflussigen Auswahl.

Findet solches – Er statt, dein gesuchtes Objekt – verbirgt sich verliert sich unter den Konkurrenten, hangt sich akkurat und wartet auf dich…

Das Madchen-e-j, es das Mannerhemd. Weiblich jetzt gibt es.

… Wo der Hund herumgewuhlt hat, – wurde sich mir die funkenspruhende Bestimmung mein rasdossadowannogo des Mitschulers erinnert.

Nichts, mich pomerjaju, – in die nachste Kabine verzweifelt geworfen, habe ich in die Hande in projmy fur die Armel sicher hineingesteckt. Es hat das klagende Knacken zerrissen nitok geklungen. Das T-Shirt rechnete auf den Einfall in ihr die weibliche Brust des dritten Umfanges offenbar nicht. Uberzeugt, dass ich immer noch atme und ich kann mich bewegen, und das Unterhemd hat sich nach den Nahten nicht getrennt, ich habe mit der Hoffnung in den unheimlichen Spiegel mit der Xenoneinblendung geblickt.

Das Urteil war eindeutig. Die Kleidung, exklusiv und manner-, ist gebaut und sogar einschlieend elastan schon, hat sich mir erwiesen ist vulgar klein.

Es zeigte sich, dass es sogar dem jungen sympathischen Madchen nicht so leicht ist, die Sachen zu finden, d
ie ihr unumstosslich herankommen, streichen sie unglaublich an und zu ganz ubrig erweisen sich ihr nach der Tasche. Es ist vollkommen moglich, dass das Werfen unter den nach der Auserlesenheit gleichen Kleidungen und festziehen die endliche Auswahl ein wenig erschweren kann…

Aber, leider trifft sich oder zum Gluck die Situation solche so selten und es wird so schnell erlaubt, was, sie erschreckt zu werden nicht kostet. Wie man und der Auswahl des wurdigen Mannes unter Hundert andere, so strebend nicht erschreckt zu werden braucht, in Ihr Herz zu geraten, den Kleiderschrank entgehend.