Archive for Februar, 2011

Aller ist nicht so schlecht. Wir genieen den Februar

Categories: Erholung im Herbst
Kommentare deaktiviert für Aller ist nicht so schlecht. Wir genieen den Februar
Der Februar, der Tinten zu erreichen und, zu weinen! Uber den Februar nawsryd … zu schluchzen, — schrieb Boris Pasternak. Der Februar — der letzte Monat des Winters, wird er oft wie den sehr schweren Monat eben wahrgenommen. Ganz dunkel, grau, blast der durchbohrende Wind, es gibt die Empfindung, dass du den Fruhling auf keine Weise erwarten wirst, und das Gefuhl, dass der Organismus vom Winter stark ermudet ist. Und noch der haufige Satellit des Februars — die Krankheit, doch der Organismus ist von der Avitaminose und den Kalten geschwacht.

Aber aller ist nicht so schlecht. Erstens wartet im Februar auf uns eine Menge der schonen Ereignisse. Furs erste braucht man, am 14. Februar den Tag alle verliebt zu bemerken, den romantischen Abenteuern zuruckgegeben geworden. Gut in diesen Tag, etwas interessant – zum Beispiel, zu erdenken, poletat im aerodynamischen Rohr. Bis zu 23. Februar muss man auch etwas fur die zweite Halfte – zum Beispiel erdenken, die Wanderung ins Museum der technischen Kampfmittel zu veranstalten. Am 23. Februar fangt dazu die Fastnachtswoche an, und man kann in volkseigen guljanjach und pobalowat sich von den aromatischen Pfannkuchen teilnehmen. Also, und die, wer genugende Mittel hat, konnen sich im Februar zu Venedig, auf den traditionellen Karneval — die zauberhafte und geheimnisvolle Handlung begeben.

Der Februar ist auch der Anlass, die Winterschaffen zu beenden. Schlieen Sie die Saison auf der Eisbahn und auf der Schispur — plotzlich im Marz wird der Schnee beginnen, mit der wilden Geschwindigkeit zu tauen

Das Menu des Februars

In diesem Monat ist es wichtig, sich richtig zu ernahren. In die Ration muss man jene Lebensmittel einfuhren, die nicht nur den Vorrat der Mikroelemente und der Vitamine erganzen, sondern auch festigen die Schutzfunktionen des Organismus und erhohen die Immunitat. Vor allem, es ist das Gemuse — mit ihnen muss man nicht weniger als 600 Gramme im Tag essen. Unter dem nutzlichsten Februargemuse — der Kurbis, der enthalt sowohl das Karotin, als auch das Phosphor, sowohl das Eisen, als auch die Vitamine der Gruppe In, Mit, JE, RR und T, und die Mohren — der Bronn des Karotins und des Vitamins JE, gebend der Haut die Schonheit, der Sehkraft den Witz, sowie erhohend die Immunitat. Also, und, naturlich, wir werden die Zwiebel und den Knoblauch nicht vergessen! Das Gemuse ist nicht nur frisch nutzlich. Der Eingesauertkohl — der Favorit des Februars, doch in ihr der Uberfluss des Vitamins Mit, auerdem sie reinigt den Organismus von den Schlacken.

Man braucht, und uber die Fruchte nicht zu vergessen, Fuhrer nach dem Nutzen unter denen im Februar die Zitrusfrucht, die durch das Vitamin Mit beruhmt ist ist, ist sowohl die Apfelsinen, als auch die Mandarinen, und die Pampelmusen, sowie die Zitrone und lajm. Ist nicht nur ist sie ist, sondern auch, in den Tee erganzen. Die Fruchte sind nicht nur frisch nutzlich. Das Durrobst — die gedorrten Pflaumen, die trockenen Aprikosen und die Rosinen — spart alle Vitamine und die Nahrstoffe auf. Dieses betrifft und der eingefrorenen Beeren.

Es ist der Fisch — die Quelle der Eiweisse, die erhohend den Tonus und den Organismus festigen, sowie des Phosphors auch obligatorisch. Noch eine Quelle der Eiweisse sind die Nusse, die das Plus dazu kladesem der Vitamine und der Mikroelemente sind. Die Nusse aktivieren die Tatigkeit des Gehirns auch.

Ein ausgezeichnetes Essen fur das Ende des Winters sind auch allerlei Suppen, doch sie wenig, was erwarmen, so geben die Energie auch. Es sind die Gemusesuppen und die Suppen mit bohnen-, sowie die traditionelle Huhnerbruhe – als Mittel fur die Prophylaxe der Erkaltung und des Kampfes mit ihr sehr gut.

Also, und betreffs der Getranke, so ist ein ausgezeichnetes prophylaktisches Mittel der Tee – mit der Zitrone, dem Honig oder dem Ingwer. Es ist sehr gut, und die Heckenrose aufzubruhen. Es ist interessant, dass das erwarmende Getrank aus der Heckenrose zur Leistung der Hormone des Gluckes und deshalb beitragt wird helfen, mit den Februardepressionen zu kampfen. Werden und morsy aus den eingefrorenen Beeren nutzlich sein.

Der Abgang sich

Naturlich, die Haut ermudet fur den Winter. Die Vorbereitung auf den Fruhling kann man mit dem tiefen Peeling beginnen. Auch kann man die Masken mit der Banane und dem Eigelb des Eies machen und, die Haut von den Eiswurfeln abzureiben.

Zu Ende des Februars braucht man, die Creme — mit dicht zu tauschen, der im Winter, auf leichter verwendet wird. Dann wird die Haut freier atmen. Man muss den Lippen, die obwetriwajutsja im Winter das Hauptgewicht legen. Dazu frosten Sie den Sud der Kamille in Kondition fur das Eis und reiben Sie von diesen Wurfeln der Lippe mehrmals in der Woche ab. Man kann und die Maske fur die Lippen – zum Beispiel, aus dem Pflanzenol und dem Honig, der Butter und des Apfels oder des Olivenols und manki machen.

Das Haar ermudet fur den Winter — wegen der Kalte und der Mutzen auch. Fur sie kann man die 20-minutenlangen Honigmasken wunschen.

Gerade jetzt — die Zeit, oder, wie Sport zu betreiben mindestens, zu Fu zu gehen, um den Korper vor dem Fruhling zu zerquetschen. Am meisten willenstark konnen sich die Fastentage veranstalten, um in die Lieblingsfruhlingshosen ruhig hineinzuklettern.

Also, und, naturlich, es ist die moralische Vorbereitung auf den Fruhling wichtig, deshalb bemuhen Sie sich, von ganz uberflussig im Haus zu entgehen, von den alten Sachen und begeben Sie sich auf das Einkaufen, um sich irgendwelchen hell fruhlingshaft scharfik oder das neue Luftkleid zu kaufen.