Nur die Ruhe! Wir sammeln das Kind ins Lager

Mit jeder neuen Anreise der Kinder mich verwundert die Zahl der unnutzen Sachen, die von den Eltern gesammelt sind auf alle Falle immer mehr, es ist» plotzlich notig.

Deshalb vor allem beginnend, das Kind ins Lager zu sammeln, ich berate mich zu beruhigen und, zu beginnen, logisch zu urteilen.

Wir werden mit der Kleidung beginnen, obwohl die Wechsel sommer-, dennoch das Wetter die letzte Zeit unvorsatzlich ist. Deshalb geben Sie dem Kind mit sich den Rollkragenpullover, ein Paar langer Hosen und die warme Jacke, nicht wetrowku, und zwar die Jacke unbedingt. Besonders, wenn das Lager bei Moskau gelegen, den Abenden auf dem Gebiet kalt stattfindet. Prufen Sie nach, einen Rollkragenpullover ist genug es wirklich, zweites ist es nicht notwendig. Besser legen Sie mit sich sportlich tolstowku mit der Kapuze, wenn man dass, sie uber des Rollkragenpullovers und nebenbei anziehen kann, die Kapuze umlegen, diese Sache ist als der zweite derartige Rollkragenpullover viel notiger. Und zwei langer Hosen sind notwendig, da ein na werden konnen, wenn der Regen wird. Betreffs der unteren Wasche, selbst wenn Ihr Kind auch zu Hause immer selbst schon vollkommen selbstandig ist wascht die Feiglinge und die Socken, es bedeutet nicht, dass er sich damit im Lager beschaftigen wird. Darauf man braucht, nicht zu bestehen, hier gibt es etwas Grunde. Er vielleicht werden sich vor den Zimmernachbarn einfach genieren, um so mehr, als die Stellen fur den Dorrkringel der Wasche fehlen konnen (das heit ist das Zimmer fur den Dorrkringel der Sachen immer, aber kaum ware es sogar dem erwachsenen Menschen angenehm, die untere Wasche auf dem allgemeinen Kommentar zu trocknen). Wenn das Lager sportlich oder mit dem saturierten Programm, das Kind einfach ermuden kann, und wird ihm darauf die Zeit und die Krafte nicht ausreichen. So dass legen Sie dem Kind mit sich die Zahl Paare der unteren Wasche, gleich der Zahl der Tage des Aufenthaltes im Lager.

Wenn Ihr Kind von den physischen Belastungen befreit ist, ist der sportliche Anzug im Lager dennoch notwendig. Viele Eltern, ungeachtet der ganzen Offensichtlichkeit der Situation, geben den Kindern mit sich die Erzschlafrocke immerhin, aber denken Sie selbst nach, Sie fingen an, im Schlafrock in der Gesellschaft der nebensachlichen Menschen umherzugehen So dass anstelle der hauslichen Kleidung den sportlichen Anzug aus der Baumwolle besser legen Sie. Darin ist man moglich und, schlafen, wenn nach den Nachten kalt sein wird.

Betreffs der alltaglichen Kleidung, aus irgendeinem Grunde meinen viele Eltern, dass das Kind mit sich die alten Sachen nehmen muss, um die es nicht schade ist. Ja, die Mehrheit der Spiele im Lager beweglich gehen in der Strae eben, und immer gibt es die Wahrscheinlichkeit beschmutzt zu werden und, die Kleidung, naturlich zu brechen, dazu soll das Kind mit sich spezielle Sachen haben. Aber wenn Sie selbst ins Lager irgendwann fuhren, erinnern Sie sich, dass dort auch die Diskos gehen, und immer gibt es jenen Jungen oder jenes Madchen, die gefallen sehr wollen. Deshalb legen Sie dem Kind mit sich etwas eleganter Sachen und Schmucks, naturlich, es handelt sich uber bischuterii, keines teueren Juwelierschmucks, ins Lager strengstens nehmen darf es nicht.

Allem ist es bekannt, dass es im Moskauer Gebiet Mucken ist viel, selbst wenn nicht die Saison, immer in der Nahe verschiedene kleine Fliegen, fertig dennoch ist die Erholung dem Kind von den Bissen zu verfinstern. So dass das Mittel gegen die Bisse der Insekten, sowie das Mittel nach den Bissen unbedingt kaufen Sie. Betreffs der Medikamente, im Lager immer findet der Arzt statt, der alle notwendigen Medikamente hat. Deshalb muss man dem Kind mit sich ein ganzes Paket mit den Tabletten nicht sammeln. Naturlich, damit Ausnahme, die das Kind standig ubernehmen soll, wenn es solche gibt. Und daruber muss man dem Arzt und dem Leiter des Kindes mitteilen, damit sie im Bilde waren und erinnerten rechtzeitig, die Arzneien einzunehmen.

Alle Eltern erraten das, was im Lager niemand, sich lesen wird und viel zu beschaftigen, aber dennoch legen jedesmal mit sich die Menge der Lehrbucher und der Bucher. Machen Sie keinen diesen Fehler! Das Kind fahrt ins Lager, und zu erholen, nicht, sich zu lernen. Prufen Sie nach, ihm dort wird, als zu beschaftigen! Eines Buches fur die Lekture wahrend der leisen Stunde wird vollig ausreichend. Betreffs der Technik, jetzt nehmen viele Kinder den Walkman, die Telefone, die Spielkonsolen und die Notebooks mit. Zwei letzten Gegenstande scheinen mir ganz uberflussig. Immer gibt es die Wahrscheinlichkeit, dass ganz der Computer aus dem Lager nicht zuruckkehren wird, weil ihn nicht nur Ihr Kind benutzen wird. Eben erinnern Sie an das Kind, dass ins Lager er fahrt, um die Computerspiele und den Stunden zu spielen, im Internet nicht zu sitzen! Auf der eigenen Erfahrung wei ich, was, das Kind vom Computer sogar fur das hinreissendste Spiel in der Strae abzureien auerst kompliziert stattfindet. Bemuhen Sie sich, dem Kind im Voraus zu erklaren, dass im Lager ihm viel nutzlicher sein wird und es ist interessanter, die Zeit in der frischen Luft durchzufuhren, die Bewegungsspiele spielend, als die technischen Neuheiten anzueignen. Und personlich hatte ich unbedingt mit mir das Telefon dem Kind gegeben. Obwohl, wenn Sie irgendwelche Befurchtungen immerhin haben, wissen Sie, dass in der Regel in den guten Lager den Kindern immer das Lagertelefon fur den Verkehr mit den Eltern gewahren, aber verstehen Sie selbst, dass Sie sich nach personlich mobil mit dem Kind zu einer beliebigen fur Sie bequemen Zeit verbinden konnen.

Man muss mit sich viel Essen nicht geben, und ganz und gar nicht ist notig es die leicht verderblichen Lebensmittel zu legen. Man kann irgendwelche des Gebacks, der Waffel, des Bonbons, die Tuten mit dem Tee und den raffinierten Zucker in den Wurfeln legen. Betreffs der Tauchsieder und der Teekannen, jetzt stehen in vielen Lager in den Hallen kulery mit dem heissen und kalten Wasser, sowie in jeder woschatskoj dem Zimmer geben es die Teekannen, die den Kindern auf die leise Stunde und vor dem Traum ausgegeben werden, berichten Sie diese Frage im Voraus. Ja, vergessen Sie die Tasse und den Loffel nicht.

Am meisten verbreitet ist die Frage betreffs des Geldes. Sie mussen im Voraus erkennen, ob irgendwelche Exkursionen vermutet werden und ob ihr Wert in die Einweisung eingeht. Wenn gibt es, und wollen Sie, dass das Kind auf diese Exkursion gefahren ist, so geben Sie fur sie das Geld sofort beim Kauf der Einweisung besser zuruck. Wenn es unmoglich ist, so verschieben Sie das Geld dem Kind auf die Fahrt in die abgesonderte Stelle. Betreffs der Taschenkosten: nach meinen Beobachtungen, die Kinder werden alles Geld immer ausgeben, es ist von ihm der Ferne wieviel. Wobei auf ganz nicht nutzlich nicht die notigen Sachen. Hauptsachlich ist es das Sodawasser, die Tafeln Schokolade und die Chips. Deshalb ist man viel Geld mit sich dem Kind zu geben es gibt keinen Sinn. Sie erinnern sich, in seinem Lager werden futtern, und mit alles Notwendigem wird er gewahrleistet sein. Ubrigens es wenn Ihrem Kind strengstens nicht etwas ist und trinken darf, benachrichtigen Sie den Leiter oder den Arzt unbedingt, damit sie es kontrollieren konnten. Und uberhaupt, ich berate vor der Abreise, beim Leiter die Nummer seines Handys zu nehmen, damit Sie eine Verbindung nicht nur mit dem Kind, sondern auch mit dem Menschen immer hatten, der fur ihn antwortet.

Der letzte Rat. Wenn das Lager im Moskauer Gebiet gelegen ist, bevorzugen viele Eltern oft, die Kinder dorthin auf dem eigenen Wagen zu fahren. Einerseits, es ist komfortabeler, aber – im Bus beginnen die Kinder mit anderem, kennenzulernen, und sehr oft kommt es vor, dass dort die Kommunikation zwischen ihnen festgestellt wird, die die groe Bedeutung im Laufe der Erholung haben wird.

Eben Sie erinnern sich, drei ersten Tage des Aufenthaltes im Lager fur das Kind schwerst, so dass man der besonderen Aufmerksamkeit auf die Klingeln mit den Bitten nicht zu wenden bra
ucht, nach Hause zu ergreifen.

Prufen Sie nach, auf den vierten Tag wird alles es gehen es ist die Periode der Anpassung einfach!