Der Konkurrent fur all inclusive. Die Plusse gegen die Minus

Das Wort das Wochenendhaus ist vom Wort geschehen, die Gabe zu geben. Im XVII. Jahrhundert bedeutete dieses Wort das Grundstuck, das vom Zaren gekommen ist. Und Ende XVIII — den Anfang der XIX. Jahrhunderte unter dem Wochenendhaus wurde schon der kleine adelige Hof oder das Landhaus, das fur die Sommererholung vorbestimmt ist gemeint.

Eines der ersten Wochenendhauser im Land war von Kaiser Nikolaj der I. Ehefrau Alexander Fdorowne in 1821 geschenkt. Architekt Adam Menelas hat in Peterhof ihrer eigenen Majestat das Wochenendhaus Alexandria — die Villa in drei Stockwerke mit 27 Zimmer aufgebaut. In 1803 hat Historiker Nikolaj Karamsin bemerkt, dass im Sommer Moskau leer wird, und ihre Bewohner richten sich fur die Stadt (ubrigens wird es schon dann uber die Falle des Staus des Lastfuhrwesens mitgeteilt).

Zu den sowjetischen Zeiten ist die Beschrankung der Grundstucke nach der Flache — die sagenhaften 6 Are erschienen. Die Wochenendhauser der Bewohner der Stadte des Stahls vor allem von der Stelle fur die Beschaftigungen von der Gartnerei: zuchteten hauptsachlich die Kartoffeln, die Beeren, das Gemuse und die Fruchte, um die Konserven fur den Winter zu drehen.

Heute ermuden die Arzte nicht zu erinnern, dass die beste Erholung — durchgefuhrt in den Heimatlandern. Und bis die Stadter auf die turkischen und agyptischen Kusten streben, unsere bei Moskau gelegenen Wochenendhauser sind traurig in Grun gebettet, erwartend, bis wir vernunftig werden werden und wir werden zuruckkehren, um uns die Vorteile vor den Meeren und dem Ausland zu offnen.

Sechs Plusse

1. Die Erholung vom Einkaufen

Nicht anders wie der thermische Schlag die Touristinnen zwingt, zu denken, dass sie im Winter debeluju dublnku anstelle hell, leicht und bequem puchowitschka anziehen werden. Die Haut und dublnki, gekauft in den heien Mittag unter dem Einflu von der Hypnose der turkischen Handler (und kann, sie etwas in die Klimaanlage oder den Saft hinzustreuen, die allen russischen Kauferinnen vorgeschlagen wird), ertragen schon die erste Saison die Socken in Wirklichkeit nicht. Oder veralten es ist moralisch, nicht dazugekommen, zu Russland anzufliegen.

Fur das Einkaufen den Ausgang ins Zelt beim Eingang in die Gartengesellschaft zu halten — ist leichtsinnig. Die Art der in den Haufen umgeworfenen Heringe, der Apfel und slipschichsja der Bonbons Irissok erweckt den Abscheu zur Nahrung. Es bleibt ubrig, sich vom Gemusegarten zu ernahren. Es sehr und sehr eko. Noch ein Plus: vom Wochenendhaus wartet niemand auf die Souvenir.

2. Das individuelle Menu

Meistens, all inclusive wahlen die Mutter mit den Kindern, damit nicht samoratschiwatsja von der Freizeit und der Zubereitung. Aber, sehend, wie die Kinder die Bratkartoffeln essen und versuchen, um zu entlaufen sich des verfluchten giftigen Wassers aus kulerow genug zu betrinken, nehmen die rosa Punkte ab.

Viele furchten, auf der Erholung ohne beruhmten schwedischen Tisch zu bleiben. Aber es zeigt sich in Wirklichkeit, dass das Sortiment kunstlich — auf Kosten der nochmaligen Nutzung der Lebensmittel in den Salaten, ein und derselbe Kraut auf 20 Platten und die ubrigen ahnlichen Beuten entsteht. Nicht selten kann man mit dem Erstaunen aufdecken, dass es zum Abendessen nichts ist essen: perescharennaja der Fisch, pertschnaja das Huhn, fettig ljulja-kubab, die Makkaroni … Auf den Nachtisch — drei Arten der Torte mit dem Ol und funf Gelees.

Es ware ungerecht, zu behaupten, dass die Turkei verdorben ist, obwohl in letzter Zeit immer mehr unzufrieden eine Ernahrung und der Service sogar in gut pjatrkach wird. Und spater jetzt ist nach den Worten turagentow, nach popular bei uns den Landern fur die Stranderholung die Streikwelle unter dem Personal gefahren. Die reale Geschichte dieser Saison: es kommt so vor dass zu den Fruhstucken in den Kurhotels nach dem Pfannkuchen in einen die Hande reichen. Niemand ist dagegen versichert.

Andere Sache — das Wochenendhaus. Aller in unseren Handen. Es ist die einfache und naturliche Nahrung — auf ballonnom dem Gas oder der Fliese nicht rasguljajeschsja hier gewahrleistet. Best man, dass machen kann ist wegetariankoj und dem Taubling zu werden. Nach solchem Urlaub nicht furchtbar, auf die Waage zu werden, wie es nach all inclusive stattfindet. Man kann auf sich stolz sein.

3. Niemand bleibt haften

Weder der Animation, noch der Stadtfuhrer mit den Exkursionen. Maximum, wer dossaschdat auf dem Lande kann, — die Eltern und die Nachbarn. Davon auf jedem sich respektierenden Wochenendhaus gibt es das zweite Stockwerk, wohin nach steil, wie es skalodrom, der Treppe nicht einfach ist, zu gelangen.

Es ist ublich, zu meinen, dass es als die Turkei fur die Kinder noch nichts besser ist haben erdacht. Aber viele haben sich schon zurechtgefunden, dass aller nicht so regenbogenfarbig ist, wie in den Werbeprospekten. Nicht selten zeigt sich der Miniklub vom kleinen Keller, und sein Steuermann ist ein ukrainisches Madchen, das sich den Anschein gibt, was nur deutsch spricht. Die Platze unterscheiden sich durch die Vielfaltigkeit — jedenfalls, nach Geschmack der hauptstadtischen von den Hofen verwohnten Kinder in der Regel nicht. Die grote Freude ist gebuhrenpflichtig batut, auf den die Kinder proprygiwajut der Elternzustand. Die gegenwartige Not sind Spielzonen mit den einarmigen Kinderbanditen. Sogar die Kleinen zum dritten Tag wollen sich in den Miniklub nicht ergeben, wo sie das dritte T-Shirt mit dem Logo des Hotels zeichnen mussen, otelnyj den Tanz unterrichten und, die akwa-Schminke ertragen.

Versuchen Sie, auf dem Lande mit dem Kind allein zu weilen — furchten Sie nicht! Es gibt als mehreres Plastilin, die Scheren-Papiere, formotschki fur den Sandkasten, das alte gute Buch aus der Kindheit, und Sie werden sehen: den Kindern nichts ist es notwendig, auer unserer Aufmerksamkeit.

4. Es gibt keine Exkursionen

Wenn die Turkei, Griechenland, Bulgarien und Agypten Wochenendhaus, der Sehenswurdigkeit schon is’esscheny der Lange nach und quer wurden. Und wenn — besser gibt es, sie nicht von der Menge zu genieen, und von der Familie, leihweise den Wagen genommen, verprugelt gidowskich die Scherze und die Zufuhren in die Laden dadurch vermeidend, wo es nichts auch umsonst notwendig ist.

Die Exkursion nach dem Landhauschen — die viel interessantere Reiseroute, wenn dorthin den Dachboden aufzunehmen, und die Hauptsache — alt treljaschi und die Anrichten, die der stadtischen Wohnungen ausgefuhrt sind. Dort kann man die misslungenen Schulfotos finden, die in 12 Jahre verborgen sind — man kann sich ganz und gar nicht solchen urodinoj aufdecken, wie es dann schien. Besonders wesutschije und, wem fur 30, die Pionierabzeichen mit lockigem Iljitsch und sogar das Pioniertuch, den Badeanzug des Nullumfanges, die Medaille fur den Gelandelauf, das Geheimtagebuch finden konnen, der Umfrage (es war die Sache), die selbstgemachten Postkarten von den Mitschulern fur 8. Marz, die alten vergessenen Spielzeuge… Ich wei die Beschaftigung besser, als das Annahen der Augen den weichen Spielzeugen nicht. Diese gegenwartige Sauberung der Seele, das volle Nirwana.

5. Die nutzliche Lebenstatigkeit

Noch eine herzliche Beschaftigung auf der Erde — die Arbeit von den Handen. 90 % von uns — die Arbeiterin der geistigen Arbeit, die nicht nichts nutzlichen, dass erzeugt kann man in der Wirtschaft verwenden, anziehen oder aufessen.

Solche Chance darf man nicht verpassen! Jetzt die riesige Vielfaltigkeit der Samen, der Zwiebeln und saschenzew, — das Gemuse, die Beere, das Kraut, die Blumen. Man kann, was gewahrleistet steigen wird und was bei uns nicht gefasst wird pflanzen zu setzen: rukkolu, dajkon, die Zitrone, die Weintraube… Sagen, ins letzte Jahrzehnt hat sich das Klima so geandert, dass wir in unserem Streifen die traditionell Sudpflanzen zuchten konnen.

Das Kernchen einzugraben, zu Wasser, mit der Aufregung zu begieen, auf de
n ersten grunen Punkt — und nach der Woche zu folgen, die Frucht des Werkes zu sehen. Es ist sogar schoner, als der Krummungen auf dem Fensterbrett im Winter.

6. Der landdress-Kode

Er ist uns von der Kindheit bekannt: altest zu finden und, sich ohne jede Scham zu behangen. Naturlich, unsere Generation in diesem Plan ist keuscher, als unsere Eltern: das Unterteil — die schwarze Sporthose mit otwisschimi von den Knien, das Oberteil — das seidene Neglige mit prischschnnoj vom Bugeleisen podmyschkoj, von den Mucken — is’edennoje im Mol des Mantels. Wir werden sie streng nicht richten, selbst wenn manchmal sie die Obdachlosen erinnern, — mussten unsere schonen Vorfahren die furchtbaren Jahre des Defizits erleben, wenn NICHTS hinausgeworfen wurde.

Auf dem Lande zwingt niemand, zum Abendessen koktejlnoje das Kleid anzuziehen verbietet nicht, barfu zu speisen. Gibt es auf der Erde anderer Chancen bis zwei Wochen uberhaupt nicht, in den Spiegel zu schauen.

3 Minus

1. Es gibt kein Meer

Obwohl es fast sicher nebenan den Fluss gibt, und ist es ja der Feuerteich — obligatorisch. Man kann das aufblasbare Schwimmbad kaufen und schutten dorthin die Salze ist zum Preise von ein etwa Paar Tage der auslandischen Erholung.

2. Die Mucken

Es ware wunschenswert, fumigator zu kaufen. Besser ultraschall-, um die reine Welt nicht zu verschmutzen. Ubrigens haben auf der Mehrheit popular die Russen die Kurorte Mucken und die Fliegen, sie ist es ublich, von den speziellen Kanonen mit der Losung zu vergiften, was fur die Gesundheit schlecht ist. In den turkischen Hotels wohnen die Fledermause nicht selten, in Agypten und Thailand erreichen jaschtscherki, in VAE — smejki.

3. Die Elektromahmaschinen der Nachbarn

Gehen in welchen Vergleich mit den Schreien der betrunkenen Nachbarn nach dem turkischen Hotel. Wir werden dem Gott dafur danken, was dieses kleine leise Paradies auf der Erde unter dem Titel — das Wochenendhaus geschenkt hat.