Die Grenzlosigkeit der Phantasie. Die Spiele in der frischen Luft

«Es war heute in der Nacht, neben drei! Ich sah selbst aus dem Fenster, das Ehrenwort! – hat sich Waska von der Faust in die Brust fur bolschej der Uberzeugungskraft geschlagen. – lauft die Frau vom Friedhof zur Straenbahnunterbrechung, und hinter ihr der Tote! Ohne Person! Ein Augen in der Dunkelheit leuchten!»

Bei mir nach dem Rucken popolsli die Gansehaut. Ich bin von der Bank aufgestanden, hat Milku fur die Hand genommen und hat gesagt: «Gut es, bis, uns nach Hause hochste Zeit ist, zu speisen». «Du furchtest, was dein Liebchen mit der Angst sterben wird» – Hat Waska giftig gefragt. «Ich furchte vor Nichts, – habe ich geantwortet und ist zum Eingang gegangen, – hast du einfach belastigt!»

Hauser habe ich Milku unter die Dusche gesteckt, hat die Wurstchen geschweit und, sie gefuttert, hat zu Bett gebracht. Einschlafend, hat Milka gemurmelt: «Und wo beim Toten des Auges waren, wenn bei ihm die Person nicht war!» Ich habe sie gekusst, hat nach dem lockigen Kopf bugelt und hat geflustert: «Schlaf, das Liebchen, lugt Waska aller»…

Man darf nicht sagen, dass wir mit meiner jungeren Schwester Milkoj wie das Unkraut wuchsen. Einfach unsere Eltern waren auf dem Arbeitsposten standig. Der Vater fuhr in die Dienstreisen regelmaig ab, und die Mutter trat aus der Schule nicht hervor. Die Mutter bei uns war sehr streng. Man muss sich rechtzeitig legen, – fruh aufstehen, die Nahrung – nach den Stunden zu ubernehmen, in der frischen Luft – taglich zu spazieren. Im Allgemeinen, die Lehrerin. Und obwohl sie in den Stunden, den Versammlungen und den padagogischen Versammlungen tagelang verschwand, wir fuhlten uns unter ihrer Kontrolle immer.

Das Haus unser stand am Ende Moskaus – von der Metro der Minuten der Elstern vom Bus. Die Straenbahn fuhr vorbei dem Dorf, das ganzlich aus schief ansehenden srubow bestand, und blieb neben dem alten Friedhof stehen. Und wir lebten hingegen, und die Fenster unserer Wohnung gingen auf das Friedhofstor hinaus.

Die Eltern meine, diese Wohnung bekommen wie sich otscheredniki, philosophisch entschieden haben, dass jetzt wir lernen mussen, etwas positiv zu suchen. Sogar darin, was uns genug Aufmerksamkeit nicht zuteilen konnten. «Dafur sie werden von den selbstandigen Menschen wachsen und der Freund fur den Freund werden immer die Hoffnung und die Stutze», – sagten sie traurig, aber uberzeugt.

Daraufhin ersetzte ich in frei vom Studium die Zeit dem Schwesterchen aller Verwandten. Zu mir war das Image alter mit allen folgenden von hier aus Folgen fest geklebt.

Die Mutter sagte streng: «am Streit ist schuldig, wer kluger ist», oder soll alter», oder mit klein welche Nachfrage uberlassen» Und dabei sah mich ausdrucksvoll. Und ich machte Schritt vorwarts., Weil es mit dem Gefuhl der Verantwortung bei mir aller in Ordnung sein ist. Nach der Schule Milku aus dem Garten ergreifend, fuhlte ich mich als das Kind nicht.

Freilich, reichte mir etwas nicht aus. Wahrscheinlich, einfach der Feinheit. Milka, im Unterschied zu mir, sie brauchte nicht. Sie zu knutschen, knutschen die Kleinen wie ublich, es war unmoglich. Milka seiner, ertragen konnte nicht. Mich wegen des kindischen Zaunes gesehen, warf sie sich in der Begeisterung entgegen, aber sie brauchte man, zu umarmen, begann ausgerissen zu werden und gebissen zu werden, wie die Katze. Im Allgemeinen, fest fiel es mir., Weil die Feinheit zu ihr mich durch den Rand von der das Minute uberfullte, wie sie aus dem Entbindungsheim gebracht haben.

Ich habe auf ihre Milchgriffe, nicht die sich findenden Stellen geblickt, und etwas schtschemjaschtscheje und wurde das kratzende Herz bei mir innen auf das ganze bleibende Leben angesiedelt. Und noch habe ich gefuhlt, dass ich fur sie in der Antwort. Aus ihr Augen man brauchte, den Tranen zu spruhen, und bei Milki ergab sich es virtuos immer, und ich war auf allen schon fertig, wenn nur sie nicht weinte. Ich wollte sie von mir verdecken, beruhigen, trosten…

Und der Charakter bei ihr war nicht der Zucker. Sie ertrug den Kindergarten nicht und so bald wie moglich blieb zu Hause. Und ja ging wahrend meiner Ferien dorthin niemals nicht. Dabei jammerte standig, zu sich die Aufmerksamkeit fordernd und manchmal mich von der Anhanglichkeit schwarz argernd.

Aber mich ich und vorstellen konnte nicht, dass ich mich mit etwas ohne ihre Teilnahme beschaftigen werde. Die Eltern hatten mich nicht verstanden, und Milka so ist obrydalas einfach. Einzig, dass ich in der relativen Einsamkeit, es machen konnte, zu lesen. Und wenn nicht das Pflichtgefuhl, ich vom Sofa uberhaupt nicht hinuntersteigen wurde, und wurde herumliegen, ins Buch gesteckt. Aber das Wort ist immer notwendigobsiegte, und jeden Tag, ist in elf eben, ich bekleidete Milku, sich mit ihr begebend, in ein beliebiges Wetter zu spazieren.

Ich ging aus dem Haus hinaus, wie wegen der Kulissen die Buhne betreten, – in der Aufregung vor der bevorstehenden Vorstellung. In elf Jahre erdachte ich die Spiele, die zum Prototyp des Dienstes der Rettung 911 vollkommen dienen konnten.

Ich zog Milku von der vorgestellten Schneelawine mit der nachfolgenden Erwarmung von der eigenen Warme heraus, half ihr, aus der Umgebung zu laufen, fand sie, der irrend und vom Hunger in den Wald stirbt, schutzte vor den angreifenden Raubern, machte eine kunstliche Atmung nach utoplenija. Eine Apotheose dieser herzzerreienden Ereignisse war ihre gluckliche Losung.

Mit den Tranen der Freude druckte ich Milku an die Brust, die Liebe ausschuttend und von ihr das Antwortgefuhl der naturlichen Dankbarkeit erwartend. Aber Milka, wie es seltsamerweise ist, erprobte die Dankbarkeit zu mir nicht. Uberhaupt gefielen diese Spiele ihr nicht.

«Es hat satt fur mich deine narrische Rettung, – jammerte sie, – wessen hast du auf mich die Decke angezogen!» «So bist du als ob in der Steppe meiner Meinung nach erfroren ich antwortete. «Ich bin nichts, in der Strae die Hitze erfroren, du qualst selbst wohl in einem Tragerrock, und mich!» – skulila sie. «Es ist gut, – stimmte ich gnadig zu, furchtend, dass sie der Mutter uber die wattierte aus dem Haus ertragene Decke erzahlen wird, – werden wir ins Tochterchen-Mutter spielen. Als ob du mein Tochterchen, und deiner die Zigeuner gestohlen haben. Sie haben dich ins Zigeunerlager fortgefuhrt, und ich habe mich auf deine Suche geworfen!» «Ich will nicht! – schrie Milka. – Jetzt wirst du mich auch zwei Stunden wieder retten du wirst kussen!» Im Allgemeinen, ermoglichte mir nicht, den Heroismus und die Menschenliebe zu zeigen. Man Musste das neue Drehbuch suchen.

Einmal stellte ich den Kontakt mit der nicht Erdzivilisation sogar dar. Mir ware es wunschenswert, damit Milka endlich verstanden hat, wie ihr mit mir Gluck gehabt hat, und selbst wenn ein Bisschen zartlicher wurde. Ich habe dazu den Boden sorgfaltig vorbereitet, Milku uberzeugt, dass ich ein groes Geheimnis habe, das ich niemandem sogar auf die Gefahr hin des Todes mitteilen kann. Wenn ihre Neugierde den Hohepunkt erreicht hat, ich, von ihr den Eid abgenommen, keinem Menschen geredet zu werden, hat Theaterflustern das Folgende mitgeteilt.

Die Mole, irgendwie haben in der Nacht mich die Auerirdischen weggenommen, inoplanetjankoj in meiner Gestalt ersetzt, damit niemand erraten hat. Dieser inoplanetjanka auf der Erde erfullt irgendwelche geheime Mission, deshalb jetzt, wenn sie anfliegen muss, in mein Gehirn handelt das Signal, und wir mit ihr ist es fur Umgebung unmerklich wir andern uns von den Stellen.

«So dass, – ich die phantastische Erzahlung traurig beendet habe, – muss man sich dir Liebchen damit zufrieden geben. Es ist, naturlich schade, dir wird es schwer sein, aber hier wirst du ja nichts zu machen!» Milkiny des Auges wurden vom Schrecken abgerundet. «Du betrugst mich, – hat sie unsicher geflustert.

«Wenn! – habe ich geseufzt. – mir, denkst du, auf jenem Planeten gefallt Ich selbst – das Opfer des wissenschaftlichen Experi
mentes!» Durch etwas Minuten, auf Milkiny die Proteste nicht blickend, habe ich die Augen verdreht und von der metallischen Stimme hat gesagt: «das Signal ist bekommen, Ihr Befehl wird erfullt sein! Ich fliege fort, das Liebchen, warte auf mich und ich werde zuruckkehren, nur warte sehr!» Danach, Farbe gewechselt, habe ich vom Bass gesagt, die Worter unnaturlich ausbreitend: «Sdra-und-awstwuj, halt-e-ewotschka a-a!» Wie mich Milka anflehte, zu bekennen, dass ich heuchle, stand ich auf dem.

Endgultig sie eingeschuchtert, bin ich auf die Erde rucklings plotzlich gefallen, wie niedergeschlagen, fur die Minute mit dem starren Blick, spater die Dorfer erstarrt ist, hat den verliebten Blick auf Milku gerichtet und ermudet hat gesagt: «Also, ich und Hauses…»

Das Ergebnis hat alle meine Erwartungen ubertroffen: Milka hat sich bei mir auf dem Hals und buchstablich sagolossila gehangen: «Ljubka-a-a, gib mich eine mit diesem planetjankoj nicht ab, ich flehe an!» Und ich habe in die Antwort schwer angeblich geseufzt man muss mit unvermeidlich gebandigt werden, und uspokaiwajuschtsche hat gesagt: «Nichts, jetzt nur morgen!» So terrorisierte ich sie etwas Tage, bis mir diese Geschichte, langweilig belastigt hat, die ganze Zeit einem und dasselbe, um so mehr, als ringsumher soviel der Versuchungen zu spielen.

Die Kinder in unserem Hof waren unermudlich: prjatki, wyschibaly, der Klassik, prygalki – alle Spiele wirst du nicht aufzahlen! Der Hof fur uns war eine virtuelle Realitat, hie es anders nur…

Und noch spielten wir den Krieg. In jenen Julitag war es nicht so hei, wie am Vortag, der Grad zwanzig. Aber im Haus hatte nichts man, zu atmen. Die erhitzten Wande fur die Nacht haben nicht abgekuhlt, die geoffneten weit Fenster retteten nicht. Deshalb zogen die ganzen lokalen Kinder, die nicht fur die Stadt abfuhren, auf die Strae und vom Wirbel hat fur den Friedhof, auf den Abhang gerannt, der zum kleinen zuwachsenden Teich fuhrt.

Mir nach dem Los ist es ausgefallen, raswedtschizej, und dem Sohn unseres Hausmeisters Waske – den Faschist zu sein. Milku nach dem Alter haben nicht ubernommen. Sie sa auf prigorke und beobachtete das Spiel oben, wie der Heerfuhrer. Wenn die Rollen verteilt waren, hat Milka und sachlopala in ladoschi triumphiert.

Es handelt sich darum, dass sie Wasku hasste. Fur den Hass hat Milki etwas Grunde. Erstens unternahm er die Gesprache uber die Friedhofsschrecken ewig, und Milka dachte von den Bildern. Zweitens war ich in Wasku heimlich, wie es mir schien, ist verliebt, und er wandte auf mich der geringsten Aufmerksamkeit nicht. Milka seiner, ihm verzeihen konnte nicht. Er war gegen ihre Teilnahme an den allgemeinen Spielen immer, meinend, dass dem Kroppzeug in ihnen nicht die Stelle.

«Dass du sie hinter dir wie der Anhanger schleppst, – emporte er sich, – ist es nichts ihr mit uns zu machen!» Aber ich verteidigte Milku immer. «Wenn nicht spielen kann, so wird sehen!» – erklarte ich als Antwort auf Waskiny die Intrigen kategorisch. Und er stritt nicht mehr. Verstand, dass es besser ist mit ich nicht, sich zu verbinden. Wenn die Sache Milki betraf, war ich im Zorn furchtbar.

Kurz gesagt, Waske ist ausgefallen, Faschist zu sein, und, nach milkinomu der Meinung, hat die Gerechtigkeit triumphiert. Sie jubelte aufrichtig, schrie «schlage die Lumpen!» Und «der Tod den faschistischen Eroberern!», die rote vom Bein abgenommene Socke, wie von der Fahne schwingend. Aber allmahlich ist ihre Freude wie der Rauch aufgetaut, weil es den treubruchigen Feinden gelang, mich in die Gefangenschaft zu ergreifen. Waska hat mir die Todesstrafe schadenfroh verlesen, auf Milku siegreich anlinsend. Sie hat sich angestrengt und folgte fur geschehend, nicht blinzelnd. Mich haben auf die Erschieung herausgefuhrt.

Ich stand mit es ist vom gehobenen Kopf, erfullt vom Selbstbewusstsein hoch. Nach der Mannschaft «pli!» Ich bin von der Person in den Sand umgesturzt, ist auf tschetwerenki mit Muhe hinaufgestiegen und, wankend, ist aufgestanden. «Dass sch Sie, die faschistischen Ekel, sogar nicht verstehen, zu schieen!» – habe ich in die Person den Henkern losgelacht.

Die Ekel, von dem es von acht bis zu zwolf Jahren war, sind verlegen ge wesen und fragend haben Wasku angeschaut. Waska hat nachgedacht und mit uchmylkoj hat gesagt: «Es ist bei uns die Gewehre Einfach waren nicht geladen, es verhohnen wir so dich!» Er hat die Soldaten und wieder aufgebaut was die Krafte war hat geschrien: «das Feuer!»

Ich wurde in zwei Halften gebogen, hat in die Knie gebrochen, aber, Krafte zusammengerafft, hat das Kinn stolz hinaufgeworfen: «Und immerhin die Schwachlinge Sie! Ihnen uns nicht zu siegen!» Waska oswerel. Er ist zu mir herbeigelaufen und fing ins Gesicht an, aus der holzernen mit dem schwarzen Lack abgedeckten Pistole zu erschieen.

Ich habe mich zuruckgelehnt, wurde vom ganzen Korper gezogen und langsam ist auf den Rucken herabgefallen, die Augen breit geoffnet. Die bedeutende Pause ertragen, habe ich erwartet, bis sich um mich alle Teilnehmer geschehend versammelt haben, einschlielich Milku, und, die Worter mit Muhe aussprechend, hat geflustert: «Es ist die Sonne es ist gestiegen…» Ein Auge zudruckend, habe ich zufrieden bemerkt, dass jemand aus der Armee des Gegners, die unerwunschten Tranen heimlich wegwischend, ist in der Seele auf meine Seite ubergegangen.

Wenn aller zu Ende gegangen ist, habe ich mit dem Schrecken aufgedeckt, dass es keinen Milki nebenan gibt. Zum Gluck habe ich sie schnell gefunden. Sie sa auf dem Friedhof, beim weien Denkmal und schluchzte. Zum ersten Mal misslang es im Leben, mir sie zu beruhigen. Solchen habe ich sie nach Hause – aufschluchzend und anschwellend von den Tranen eben gebracht.

Ich versuchte sie, abzulenken, nahm den Fernseher auf, sang die Lieder – aller ist ergebnislos, sie schluchzte. Wenn am Abend die Mutter gekommen ist, ist bei Milki die Temperatur hinaufgestiegen. Sie lief nach dem Kissen hin und her und wiederholte eine nur die Phrase: «Es ist die Sonne es ist gestiegen…» «Wahrscheinlich, die Grippe, – in der Besorgnis hat die Mutter gesagt. Sie hat Milku mit dem Tee mit der Himbeere erfullt, hat irgendwelcher Medikamente gegeben, und nach der Stunde ist Milka endlich verstummt und ist eingeschlafen. Sich ganz mude fuhlend, habe ich auch gelegen.

In der Nacht bin ich davon aufgewacht, was jemand zart ist, die Lippen kaum betreffend, kusst mein Haar, die Stirn, den Auge, der Wange. In der Erschutterung bin ich stillgestanden, furchtend, vorzufuhren, was ich schon nicht schlafe, und plotzlich hat leise milkin golossok gehort. «Ljubotschka, – flusterte sie, meine Hande bugelnd, – mag ich so dich, ich kann ohne dich nicht, du stirb nur nicht, stirb nur nicht…»