Die herbstlichen Blatter. Die Schonheit und die Trauer

Der Mensch mit der ganzjahrigen lyrischen Einstellung in der Seele wird nach dem Herbst in die Trauer und die Trauer geraten. Gleichzeitig wacht darin auch irgendwelche eigenartige asthetische Stimmung auf. Die biologische Natur des Abfallens der Blatter fur ihn ist nicht immer klar, und das reichste Farbengamma bringt uber die Vielfaltigkeit des Lebens und ihres ewigen Wesens auf einen Gedanken. Aber … Warum fallen die Blatter von den Baumen ab

Es geschieht, weil die Einrichtung der Baume dies ist, damit nach dem Herbst sie das Laub verloren. Nach ihrer komplizierten Biologie sollen die Baume den Teil des Herbstes und den ganzen Winter mit den nackten Zweigen stillzustehen, um sich zum Fruhling zu kraftigen. Auer den Tannen und den Kiefern. Sie bei uns immergrun, da auf ihnen die Nadeln und die Zapfen, und nicht die vielfarbigen herbstlichen Blatter wachsen. Dass auch ihre ganzjahrige Bereitschaft zu den Feierlichkeiten unseres Neuen Jahres vorfuhrt.

Nach dem Herbst sehen die Blatter in ihrer ganzen Vielfaltigkeit auch in die am meisten sonnigen herbstlichen Tage aus es ist festlich.

Die Schonheit erstaunlich. Wie auch die undenkbare Kombination der Farben. Es Scheint, dass bald ja der Wind das letzte Blatt nach dem Asphalt wehen wird».

Solange es seiner nicht vorkam, sieht die herbstliche Lyrik solcher ausdrucksvoll, wie die Gedichte Boris Leonidowitscha Pasternaks aus: «Und hinter der Einzaunung die Finsternis und die Kalte des Parks und das Haus ungeahnt krassy».

Die Trauer wird anlasslich des verderbenden Wetters auch, unbedingt. Sie wird den Menschen erfassen, wenn sich alle Blatter von den Baumen opadut, und der Letzte in der kuhlen Luft drehen wird. Rasnozwetje wird enden, und die Enten mit den Gansen werden zusammen mit nicht von den wilden bei uns wohnenden Papageien fortfliegen. Es wird sich die Mode andern: sie wird demissesonnoj. Aber es wird sich dieser Schurke-Nachbar mit seiner Perforiermaschine nicht andern, weil ihm dass der Herbst, dass der Sommer, dass der Winter, dass der Fruhling, aller einheitlich ist – er sei anstelle mit seinem meielnden Instrument dreimal verflucht. Die ganze lyrische Stimmung hat beschadigt!

Aber uber schlecht will ich nicht – ich will uber den Guten. Uber den Festlichen. Uber den Lyrischen. Mag sein, sogar uber die Liebe. Uber sie teile es Ihnen die Wahrheit, noch mehr hoch und bedeutend, als einst mit. Laut ihr, nicht ich in Augen von, und der Genosse ist mein in Augen von meinen bis zu den Gipfeln fast schon des vollen Erstaunens hinaufgestiegen. Es ist ausgerechnet an jenem Tag geschehen, wenn er einen reichlichen Samenerguss bei der Morgendammerung wieder hatte. Freilich, ist er diesmal aus dem Gewehr mit dem optischen Visier niemand auf niemanden, wie in die vorhergehende Nacht nicht geschossen hat, deshalb unter die Laute der Morgenubungen nach dem Rundfunk vom Sofa mit der leichten Seele aufgestanden. Hat sich modisch bekleidet, wegen des kuhlen Wetters uber schtaniki unter, mit natschessom nicht vergessen. Auf der Straenbahn wurde elegant gefahren. Schon hat auf Gro Stein- der Brucke ein wenig geraucht. Von der ganzen Brust hat den suen Geruch der Fabrik «Roter Oktober» eingeatmet. Vom Falkenblick das hochgewachsene Madchen saprimetil: im orangen Mantel mit den schwarzen Knopfen, mit dem Einkaufsnetz, voll der Lebensmittel, ging sie uber die Groe Steinbrucke zur Seite der Fabrik «Roter Oktober». Und er ist hinter ihr losgerannt, aber aus irgendeinem Grunde hat nicht eingeholt. Wonach erekzija noch newynossimej, als fruh morgens war. Auf dem Seminar in WPScha ist er mit neju kaum zurechtgekommen und, zur vollen Hohe aufgerichtet, hat die erste Phrase aus, so von ihm nicht fertiggeschrieben schon verlesen, aber glanzend so das Referat, in dem auf allen Seiten unter die Laute des internationalen Jazz des Madchens mit den jungen Mannern tanzten, und des jungen Mannes mit den Madchen, und endete das alles vom allgemeinen Akt der internationalen Liebe mit der individuellen Farbung …

Im Unterschied zum Genossen mein, der damalige Vorgesetzte war mein von der alten Arbeit Sergej Lwowitsch Stgin. Den bedeutenden Teil des bewussten Lebens war er ein ehemaliger Oberst der Panzertruppen. Er war und dem Veteranen der russisch-japanischen Militargesellschaft, und dem Hauptgeodaten, sowie dem Fanatiker der geodatischen Markierung. Er ging hinter mir und in den Rucken mir atmete, und das Haar auf dem Nacken bewog sich von der Atmung Sergejs Lwowitscha, des standigen Vorgesetzten mein. Er kommt in kapterku, und sofort scheint es kapterka solcher eng und eng, wie die Schachtel von der Schuh der Fabrik Schnellaufers. Er nimmt von des Tisches die Schirmmutze ohne Stern und zieht auf den Kopf an. Er, gewohnheitsmaig zu solcher Bewegung, den Fingern priglaschiwajet die schwarzen Schnurrbarte. Er erscheint in der Schirmmutze und mit priglaschennymi von den Schnurrbarten auf die Haustreppe des Amtsraumes und etwas jemandem schreit. Und solche Finsternis rundherum, und solche Sirenen anzaubernd hinter dem nachsten Massiv wald-. Sich er gut geschickt und uber die regnerische Heimat auszupragen, und daruber, dass das Herz weh tut, und der Heimat ist man wunschenswert, dennoch zu dienen. Er der Onkel war sehr gewandt. Er reinigte gewohnheitsmaig zur Bewegung von den Fingern den Schmelzkase Freundschaft von der Folie und, sich an die ehemalige Frau, Galina Arkadjewnu erinnernd, klagte: «Warum hast du, Galja, die rosa Kombination in den Herzen auf den Stuhl geschmissen!».

Sonst, mit welcher Eingebung uberwand ich in der Metro zwei grozugiger Umsteigen auf der Komsomolflache, und welches Gluck mich ergriff, wenn ich auf die Oberflache ausgerissen wurde, ich kann nicht beschreiben.

Ich erinnere mich, dass der Herbst im Hohepunkt. Ziemlich warm, und die vielfarbige Gewalttatigkeit des herbstlichen Laubes auf dem Berg der naturlichen Eingebung. Wir gingen mit ihr zu zweit nach dem Leidenschaftlichen Boulevard.

Auf ihr – der polnische rote Regenmantel, die grunen Schuhe und die schwarzen Strumpfe. Es Schien, ihre Figur, die langen Wimpern und die unvollendete Hochschulbildung werden mich irgendwann verruckt machen, wenn ich jen wollen werde. Wir gingen mit ihr und gingen, der Gott die Nachricht wohin, aber, offenbar, zur Seite des kunftigen Unterganges beim Peter Tor; und die vielfarbigen Blatter holz- unter den Beinen rauschten, man wollte nicht denken, dass bald der Winter …