Gut bedeutet das Ausgezeichnete

Heute wird jeder Tag etwas neu erfunden. Es, ist prima aber endlich, wie uns, den einfachen Menschen, alle Errungenschaften des Fortschritts einzuholen Warum in die Ferne schweifen: Wie es, zum Beispiel, richtig ist, nach der Wissenschaft grozuziehen des Kindes Und die sorgsamen Eltern obschariwajut wiege das Internet auf der Suche nach neu die Methoden, die zugelassen hat, das kostbare Kind wie zu zuchten es ist notwendig. Wie es richtig ist, zu gebaren: im Badezimmer, stehend, oder kopfuber sitzend Welcher Musik der zukunftigen Mutti zuzuhoren, damit es sich ditjatko klug und ruhig ergab: Mozarts, Tschajkowski oder den buddhistische Gesang Ob man die Kinderfrau-Chinesin und den Hauslehrer-Australier, damit das Kleinkind sofort sataratoril auf drei Sprachen mieten muss

Wie, Ihr Kind nicht das Wunderkind Sie wohin sahen, die Ungluckseltern Ech, ist die verstimmte Mutter wahrscheinlich immerhin ins Bad ratlos man musste … gebaren

Leider, den idealen Eltern schwer zu sein, aber, kann, wir werden versuchen, die Eltern selbst wenn einfach gut, d.h. genug gut zu werden

Ist was noch solches – Fragen Sie Sie. – wofur oder wessen genug gut

– Ja fur Sie selbst und fur Ihr Kind.

– Choroschenki der Rat, – hore ich die giftige Antwort. – ist Paulo Koelo, podi, natschitalis, Sie schutten von den Pseudoweisheiten.

Nein, gar war es bei mir in den Gedanken solcher nicht – Ihnen Flausen in den Kopf zu setzen. Es einfach der Terminus ist solcher, sehr wissenschaftlich, – die genug gute Mutter, und es hat sein bemerkenswerter Kinderarzt und Psychoanalytiker Donald Winnikot erdacht. Was er von solchem anscheinend von der unansehnlichen Wortverbindung bezeichnen wollte Damit es zu verstehen, werden wir versuchen, auf die Welt von den Augen des Neugeborenen zu blicken.

Die Psychologen meinen, dass das Erscheinen auf das Licht – eine der am meisten Hauptkrisen im Leben des Menschen (beruchtigt erholt sich die Mannerkrise des mittleren Alters). Bis zur Geburt ist aller fur das Kind praktisch macht Mutter: eben atmet fur ihn, und die Nahrung behalt, und schutzt. Und hier solche Katastrophen: ganz neu ringsumher, fremd, erschreckend. Zu dieser Zeit wird dem Kleinen die besondere Aufmerksamkeit und die Sorge gefordert.

– Gleich, – werden Sie sagen, ist welches solches besonder Kann, das Computerkindermadchen ihm zu kaufen. Sie wird und die Klimaanlage gewahrleisten und witamintschik rechtzeitig wird auch wiegen- auf der notigen Frequenz swarganit zuschieben.

Und gibt es eben, wir selbst sind nach uns die Computer dass notwendig. Die Natur fur allen hat gesorgt. Die zukunftigen Mutter gehen in den besonderen Zustand in die letzten Monate der Schwangerschaft ein. Bei ihnen erscheint die einzigartige Fahigkeit, sich auf dem Bedurfnis des Kindes mit der Genauigkeit, die nicht nach den Kraften keinem Elektrokindermadchen zu auern. Glauben Sie der Natur, es ruft Doktor Winnikot: Nur gelegt in Ihnen von der Natur aufbewahrend, konnen Sie jenen gunstig behalten, in wem die Doktoren unterrichten.

Wir haben uns, die Erwachsenen, daran, dass wir und die Welt, die uns umgibt, der Sache absolut verschiedene gewohnt. Jedoch fur das Kleinkind es bei weitem so. Er versteht nicht, wo er, und wo andere, die ganze Welt fur ihn er selbst ist. Es ist die Mutter fur ihn – nicht der abgesonderte Mensch, und seinen Teil am meisten. Darin gibt es nichts merkwurdig, doch bildete er noch vor einigen Tagen mit ihr ein Ganzes in Wirklichkeit.

Aber doch muss man es selbstandig irgendwie werden. Es geschieht sehr allmahlich und, gerade dankend, dass die Mutter (auerdem nicht kann, soll nicht!) ideal zu sein. Man muss genug gut einfach sein. Dann wird der Kleine selbst allmahlich lernen, die abgesonderten Bedurfnisse und die Wunsche zu befriedigen! Erstens befindet sich die Mutter auf einer Welle mit dem Kind, die Grenzen zwischen ihnen sind verwischt. Aber es ist prostroit diese Grenzen spater sehr wichtig. Mit dem Kind spielend, lernt die Mutter, von seinem Spiegel nicht einfach zu sein, sondern auch, ein Bisschen otsebjatiny zu erganzen, damit sich der Kleine daran gewohnte, dass die Mutter – anderer Mensch.

Die genug gute Mutter klebt sich mit dem Kind in den Einheitlichen Ganz nicht, und allmahlich ermoglicht ihm, der Selbststandigkeit zu lernen. Und nichtsdestoweniger die mutterliche Hauptaufgabe – dem Kind das Gefuhl der Geborgenheit, zu geben, dass die Psychologen als das grundlegende Vertrauen zur Welt nennen. Die Mutter soll dem Kleinen die Besorgnis und die Unruhe nicht senden. Und umgekehrt, soll sich, und nicht den fremden Meinungen grosser anvertrauen. Sich spontan mit dem Kleinen zu umgehen, und nicht du nach dem Schema, nicht zu furchten, dass etwas nicht so machen wirst. Der Mensch, der solche Ressource in der Kindheit bekam, nimmt die Welt wie freundlich und sicher wahr. Er sieht nicht passujet vor den Schwierigkeiten eben die Zukunft mit dem Optimismus.

Also, uns ist es wichtig, sich zu merken, dass das Kind nicht tamagotschi nicht der Teil uns ist. Er der abgesonderte Mensch, mit den Wunschen und den Streben. Ihre Aufgabe – ihm die Unterstutzung zu gestatten, aufzumuntern, wenn er verstimmt ist, wenn es zu loben notwendig ist, und, es weniger kritisieren. Einfach vertrauen Sie Ihrem karapusu an, und er, ich versichere, noch wird Sie verwundern.

P.S.

Die Abwesenheit der Liebkosung und der Aufmerksamkeit andern die Entwicklung des Gehirns bei den Kindern unmerklich, und im Folgenden kann bei ihnen die Beangstigende und die Unfahigkeit gezeigt werden, die Beziehungen zu bilden, teilt InoPressa mit. Die Elternliebe und die Sorge sind dem Gehirn fur die Bildung der Kanale, die mit der Verwaltung des Stresse und von den Bildungen der sozialen Beziehungen verbunden sind notwendig, es haben die Forscher festgestellt.

Die Gelehrten verdachtigen, dass sich in absentia des engen Kontaktes mit dem Erwachsenen bald nach der Geburt die notwendigen Strukturen des Gehirns bei den Kindern vollkommen niemals entwickeln werden.

Hingegen kann sich, salaskiwanije der Kleinkinder in der Zukunft von irgendwelcher Abhangigkeit umwenden. Die Gelehrten lassen zu, dass die ubermaig nahen Beziehungen die Abhangigkeit gebaren, die uns zwingt ihr den Ersatz im erwachsenen Alter zu suchen.