Mein Kortassar. Teueres Vergnugen

Jeder Tag um funf Uhr abends ich speiste im Restaurant an der Ecke der Straen Santiagos halt Estero und Umberto Primo gegenuber dem Haus, in dem die Wohnung bei Chosse Garofalo, tangero und des Intendanten des Klubs Porteno und bajlarin mietete.

Ich bestellte schweinern stejk, das Flaschchen rot und versuchte, Kortassara im Original zu lesen. Es wurde mir mit Muhe gegeben, weil, erstens ich jedes zehnte Wort verstand, und, zweitens lenkte mich die Art aus dem Fenster stark ab.

Auf der Kreuzung hatten etwas Madchen in den Schuhen auf den hohen Absatzen und in den kurzen Rocken Dienst. Von Zeit zu Zeit blieb neben ihnen der Wagen stehen und nach den kurzen Verhandlungen verlie eines der Madchen die Kreuzung. Aber ihre verringerte sich lustig stajka nicht, weil die Neuen herankamen. Sie standen dort buchstablich vom Untergang bis zur Morgendammerung.

Wie meine Freundin in den ersten Tag bemerkt hat, wenn spat in der Nacht wir mit milongi zuruckkehrten: Sympathisch das Eigenheim nach den Dirnen auf dem Winkel zu erkennen. Die Freundin hat sich mit mir die Woche aufgehalten und ist zu Italien zuruckgekehrt. Mir war es, einsam, schwermutig hei, und die Lusternheit zerfra mich wie die Saure der Nelken. Ich konnte podoswal des Wirtes – des alten Lakaien, der in mir den mussigen reichen Auslander sah, dank den freigebigen Trinkgeldern, nach argentinisch defolta ich mir es erlauben. Aber ob ich mir die Liebe fur das Geld gonnen kann, ich nicht verstand sehr.

– Der Seigneur, – hat ich gefragt, – wie Sie denken, es konnen da jene Madchen wieviel kosten In der Stunde, ich meine.

Der Wirt sostroil die Fratze, deren Ausdruck die Zweifeln nicht herbeirief: ja erwartete von solchem intelligenten und angenehmen Kunden … Also, und so weiter nicht. Er hat den Blick niedergeschlagen und, kurz geworfen kann ich nicht wissen, ist von meinem kleinen Tisch eilig weggegangen. Ich habe verstanden, dass ich hier zum letzten Male speise. Ja bist du … gegangen – habe ich russisch gemurmelt, hat die gewohnliche Summe abgegeben, ist hinaufgestiegen und ist auf die Strae hinausgegangen.

Nach den Madels muss man gehen, wenn dir lustig ist. Und mir war es schwermutig. Und ist beunruhigt. Sie haben meine Annaherung mit den stumpfen gleichgultigen Blicken begegnet.

– Wie geht es – habe ich mich hoflich interessiert. Sie haben nicht geantwortet. Dann habe ich gefragt, wieviel. Mir haben gesagt, funfzig. Es war schrecklich teuer. Es war wie zwei Privatunterricht mit gutem Maestro. Und des Wunsches in mir auch schon blieb es nicht ubrig. Nur der Eigensinn.

Ich habe fast auf gut Gluck gewahlt, nicht betrachtend.

– Wie dich rufen – Habe ich gefragt, bis wir im Lift hinaufstiegen.

– Natatscha.

– Natascha

– Nein. Natatscha.

Wir sind in die Wohnung eingegangen, ich habe gefragt, ob sie austrinken will, sie hat geantwortet, dass gibt es. Ich haben sich des Halbglases argentinisch – national gegossen, wie sie es – der Whisky nennen, und hier ist es mir eingefallen. Ich habe verstanden, dass man die Empfindung der vollen Idiotie nur noch von der groen Idiotie zerbrechen kann.

– Hore, – habe ich gesagt, – will Ich dich um eine Sache bitten. Sie kann dir seltsam erscheinen, aber…

– Du woruber – Hat sich Natatscha angestrengt.

– Nein, nein. Nichts solchen. Einfach konntest Du … mir … nicht achten

– Was!

– Also, einfach, zu achten. Das Buch. Bei mir ist. Diesen.

Ich habe ihr die Sammlung Kortassara gestreckt. Natatscha sah mich schon es ist nicht bose, und erschrocken nicht gleichgultig:

– Du der Geisteskranke

– Nein. Das heit, ja, naturlich. Aber, auerdem verstehst du, ich bin Auslander, mir ist es sehr wichtig, mein Spanisches zu verbessern. Die Ubungen auf audirowanije und ganz solches …

Hier hat Natatscha begriffen, dass, wenn auch ich und der Geisteskranke, aber, offenbar, nicht sehr heftig-verruckt. Es war sichtbar, dass das alles sie sogar irgendwie beginnt, zu belustigen. Sie hat gelachelt.

– Also, gib. Wessen – zu lesen

–. Hier. Es. 62. Das Modell fur die Montage.

Natatscha hat bei mir aus den Handen das Buch genommen, hat die Schuhe gesturzt und ist mit den Beinen auf das Sofa hineingekrochen. Sie las wie tretjeklassniza – mit der langsamen Konzentriertheit, fast nach den Silben: Por que entre en el restaurante Polidor Por que, puesto a hacer esa clase de preguntas, compre un libro que probablemente no habria de leer

Warum bin ich ins Restaurant »«n«O gekommen Warum – wenn sich mit den derartigen Fragen ja zu beschaftigen – hat das Buch gekauft, das ich, wahrscheinlich, nicht lesen werde

Ich trank der nationale Whisky und horte Kortassara in der Erfullung der Prostituierten aus Sankt- Telmo zu. Viele werden sagen, dass ich die Migeburt. Darauf nichts es mir, zu widersprechen. Einzig, dass ich bemerken wollte: in jenen Abend habe ich das wahrhafte Vergnugen bekommen. Ziemlich teuer kann namlich aber doch jeder Mensch und soll sich von Zeit zu Zeit die Unmaigkeiten gonnen. Wie Sie denken