Wir fahren oder fliegen Die Erholung im Herbst

Fur die Woche kann man tapfer in allen bekannten Richtungen fahren. Zum Beispiel, zu Israel, alle Biblischen Stellen zu sehen, wo sich die Volker aller Religionen versammeln. Oder auf das Tote Meer, wo man vergessen kann, was, zu schwimmen es nicht obligatorisch ist, zu verstehen, und das durchsichtige Wasser mit dem absolut weien Grund zu sehen. Und, naturlich, auf die Roten und mittellandischen Meere. Das Land ganz klein, aber die Auswahl riesig. Ubrigens wurde sie seit September vollwertig touristisch, das Visum kann man einfach auf der Einfahrt ins Land, so wie auch zu Agypten, die Turkei und Griechenland kaufen. Hier muss man nur die Hauptsache die Leichtigkeit, die Tour bestellen, die Sachen in den Koffer auswerfen, sich ins Flugzeug, 3 Stunden des Flugs – und Sie dort setzen, wo man alle Probleme auf dem Licht vergessen kann. Die beste Variante der Erholung ohne Sorgen!

Aber der Kurort ist nicht nur die Woche im Hotel neben dem Meer und die Busexkursionen auf die Pyramiden, wie wir uns gewohnt haben. Man kann doch ins billigste Hotel mit dem Fruhstuck, zum Ziel fahren, darin nicht stehenzubleiben, und es ist einfach, den Wagen und ukatit durch das Land, wohin die Augen oder nach der im Voraus gewahlten Reiseroute, – nach allen Sehenswurdigkeiten schauen, den Bergen, den Wegen und den Seitengassen der unerforschten Sudstadte abzupachten.

Nur eine Woche! Es ist sieben ganze Tage. Und es was, wenn sie nicht gibt Es gibt nur zwei-drei Tage, und aller hat satt fur Sie so, dass es niemanden zu sehen und horen will, und man will einfach am Strand liegen, sogar nicht heranzukommen ist an der Kuche nahe!

Die Antwort ist einfach: wenn Sie drei Tage, zum Beispiel, der Freitag-Sonntag haben, bedeutet es, gibt es auch den Abend des Donnerstages, wenn man den Zug begehen kann, und spat am Sonntagabend schon, zu Hause zu sein. Fast drei volle Tage auf dem Meer!

Ist, naturlich, die Masse der alternativen Varianten der Durchfuhrung der Ausgehtage. Das Wochenendhaus, die Verwandten zu besuchen, zu Hause aufgeraumt zu werden, sich den Tag des Sports zu veranstalten. Oder jenen zu machen, was ist es seit langem wunschenswert, auf die Tafel Schokolade in teuerem Supermarkt, zum Beispiel, zerstort werden.

… Oder… Schlielich in Peter oder nach Moskau, Kiew oder Nishnij Nowgorod Abzufahren! Warum gibt es eben! Das Lehrbuch Geografie oder der Geschichte zu nehmen und, sich nach den bekannten historischen Stadten zu begeben und, sie mit eigenen Augen zu sehen! Dorthin, wo aller die Geschichte atmet, wo Kiewer Rus dorthin war wo die Gedanken den russischen auf die ganze Welt bekannten Dichtern kamen, wo man die Natur Kareliens, wo die gegenwartige Morgenkuhle und die reinste Nordluft, und unweit sowohl die Bergpasse, als auch das Weie Meer fuhlen kann. Und dort schon ganz andere Welt! Nur man braucht, auf die Kuste neben Murmansk hinauszugehen, und es wird unkompliziert sein, die Robben zu bemerken, die wir nur im Fernsehen oder im Delphinarium sahen.

Man braucht, dem nachzudenken, warum wird die Menge der Auslander, wer woher, das groe Geld dafur verbrauchen, um bis zu Russland zu gelangen, nicht jedem von ihnen der Zeit ausreichen, und, jemandem und der Tapferkeit, nach den Hofen und den Gassen zu bummeln, den Begriff von der lokalen Mentalitat nicht habend – wohin es moglich ist, wohin es verboten ist. Bei allen ungefahr eine Reiseroute, und allen mit dem Bus. Wohin sie gefahren sind, uberall wird der Bus und den Stadtfuhrer. Und uns hat Gluck gehabt, fur die Ankunft geheimnisvolles Russland ist das Visum uns nicht notig!

Sie stellen vor, wie prima: jede Ausgehtage – die neue Stadt. Pskow, mit dem Kreml, wo nebenan das Michajlowski, wo sich Puschkin in der Verbannung befand; Kazan, wo es den Kreml, und die Metro, funf Stationen aller, aber doch diese jungste Metro auch gibt! Und die Moskauer U-Bahn Wenig dachte wer daruber nach, was sie wahrend des Zweiten Weltkriegs bauten, auch als aufgebaut haben! Auf die Jahrhunderte, und die Hauptsache, was das riesige kostenlose Museum mit der Architektur und der Geschichte sind, und nicht bemerkt jeder Bewohner Moskaus das alles. Und fruher waren in der Strae Gorkis die Baume, und unter der Flache Maneschnoj gibt es die holzerne Brucke zu Handels- immer noch (Rot im Begriff) die Flachen, uber dem seit langem verlorengehenden Fluss … Ubrigens in Peter noch waren die Zaren, die das Metro zu bauen, und ware es dort fruher, wenn die Zeit anderes ware.

Und doch dass interessant ist: die Geschichte – sie fur jeden.

Und bei jedem von uns die Stelle in jedem neuen Land, die neue Stadt, und selbst wenn man diese Stadt der Verwandte, seinem auf neue Weise empfinden kann, und wird er die angenehmen Erinnerungen abgeben, in die man … wieder zuruckkehren will

Und die Hauptsache, dass aller so – eine Nacht im Zug oder zwei Stunden auf dem Flugzeug nahe ist.

Sie wissen schon, was Sie in die nachsten Ausgehtage machen werden