Zweimal in einen Fluss. Wie nach der Scheidung zu leben

Naturlich, viele Menschen nach der Scheidung heiraten wieder. Es ist absolut normal, nicht das ganze Leben, einem zu bleiben. Die Scheidung ist nicht der Fluch. Aber die Rede wird nicht uber diese viele gehen. Die Rede wird daruber gehen, wer nach der Scheidung, ja … aber nicht mit dem neuen Partner, und auf dem Ehemaligen heiratete. Geben Sie wir werden zur Volksweisheit versuchen man darf nicht zweimal in einen und derselbe Fluss eingehen den Gedanken Gerodota hinzuzufugen, dass eingehend des zweiten Males schon andere des Wassers waschen…. Es sich vollkommen logisch ergibt.

Es kommt so dass vor, getrennt, finden die Menschen einander wieder und beginnen allen zuerst. Die Phrase des Gedichtes der Brief zur Frau Sergejs Jessenins Von Angesicht zu Angesicht die Personen, nicht zu sehen, gro wird auf rasstojanje gesehen man kann fur die psychologische Beobachtung halten. Doch sehen wir hinter der Eile der Alltaglichkeit, den Krankungen und der Klarung der Beziehungen nicht immer und wir verstehen, wie uns auch der Wege der Mensch, der neben uns notig ist.

Je nach dem Erwachsenwerden bei den Menschen andern sich die Prioritaten. Und man in der Regel zur Seite, dass die Familie aufsparen muss. Viele gehen auf die Scheidung im Eifer, es ist nicht nach der Analyse der vorhandenen Lage vorlaufig, nichts fur die Erhaltung der Beziehungen unternommen. Naturlich, solches Verhalten ist fur junge Paare am charakteristischsten, wenn wir uber das Ma impulsiv und resolut sind.

Eben findet solches statt, dass sich mit der Zeit bei den Menschen die Werte, die Prioritaten und die Lebensaufgaben andern. Dann sehen die sich trennenden Menschen einander im neuen Licht und kehren zuruck, um noch einmal zu probieren. Sich manchmal von der einzigen Variante sich zurechtzufinden, die Gefuhle und darin, was, im Mann zu ubernehmen und in sich zu andern, kann nur die Scheidung werden. Manchmal muss man getrennt weilen. Die Ehe wird auf den Kompromissen, in deren Grundlage – die Liebe gebaut.

Sie wieder zusammen. Sie haben besprochen und sind zum Schluss gekommen, dass die Liebe der vorigen gegenseitigen Krankungen, der Streite und der Anspruche wichtiger ist. Nur hangt von diesen Schlussfolgerungen ab, von welcher Ihr neues Zusammenleben wird und als sie wird – den Gluck oder die nachste Scheidung zu Ende gehen. Naturlich, die vorigen Probleme werden in nirgendwohin nicht verlorengehen, sie werden auf Sie nach wie vor lauern. Die Frage nur darin, ob richtig Sie sie entscheiden konnen. Man muss nicht hoffen, dass es die nochmalige Ehe einfacher ist, aufzusparen. Es nicht so. Die Fehler ist uberall, selbst wenn es Ihnen scheint, dass Sie schon durch allen gegangen sind. Bereiten Sie sich darauf vor, was mehrmals nicht zwei scheinen wird, was sich nichts geandert hat und Sie haben ubereingestimmt wieder umsonst.

Es ist klar, dass wahrend Ihrer Trennung bei beidem die neuen Bekannten, der Gewohnheit und sogar, moglich, die sexuelle Erfahrung erschienen sind. Und was Sie wollten Und Ihnen ist es wichtig, es der Freund im Freund zu ubernehmen. Solche Neuheit im Menschen wird Ihren Beziehungen das Interesse geben, die Rosine und wird Ihnen zulassen, den Partner im neuen Licht zu sehen.

Die Psychologen meinen, dass in diesem Fall, wenn sich ehemalig der Ehemann durch irgendwelche Zeit nach der Scheidung wieder entschieden hat, zu verheiraten, sie nicht meinen mussen, dass die Scheidung Fehler war. Gerade dieser Fehler und ihr Begreifen haben sie wieder zusammen zuruckgefuhrt. Aber die Chancen auf den Erfolg ist bei der Ehe nach der Scheidung nicht bei allen. Wenn Sie sich deutlich bewut gewesen sind, warum haben sich getrennt und dass es wichtig ist, in der neuen Windung der Beziehungen zu andern, haben Sie alle Chancen, die Ehe aufzusparen. Es ist wichtig, alle vorigen Krankungen einander zu verzeihen und, sich zu bemuhen, die Beziehungen von neuem von der Position der Gleichberechtigung zu bauen.

Vom Gesichtspunkt der Sexologen, ist der Luftzug der einst in Ehe lebenden Menschen der Freund zum Freund vollkommen erklarbar. Und nach der Scheidung findet Sex zwischen den ehemaligen Eheleuten, als die Wiederherstellung der Beziehungen viel ofter statt. Den ehemaligen Eheleuten ist es wie physisch um vieles einfacher, als auch, psychologisch wieder, sich im Bett zu erweisen, als den neuen Partner zu suchen.

Aber die Psychologen meinen, dass man so nicht zu experimentieren braucht. Wenn Sie sich endgultig entschieden haben, sich zu trennen, ist es, besonders in am Anfang wichtig, so tief zu empfinden, otdelnost zu sagen. Und Sex wird die Unklarheit nur beitragen, besonders wird jeder es auf eigene Art deuten.

In den Beziehungen der Partner ist der Stil vorhanden zu sein, um zuruckzukehren wegzugehen. Das heit die Losung, sich – die begriffene Auswahl jemand von Ihnen zu trennen. Ziele ist einfach und klar – anderem zu beweisen, dass er nicht recht ist und was ihm schlecht sein wird, einsam und noch irgendwie ohne Sie. Manchmal spricht solche Aufnahme an. Und manchmal hat entgegengesetzt erwartet den Effekt. Ein geblieben, kann der Mensch die Freiheit und die ganze Anmut der neuen Lage empfinden, wonach schon nicht wollen wird zuruckzukehren. Dann konnen Sie und nicht zuruckkehren, den Fehler anerkannt. Deshalb wahlen Sie die Methoden der Prufung der Beziehungen sorgfaltiger. Nicht wird die Tatsache, was ist vorubergehendes Scheiden endgultig nicht.

Es gibt solche Paare, wessen Beziehungen ohne Sondereffekte anscheinend uchodow und der Explosionen der Leidenschaft undenkbar sind. Solche Paare konnen und trennen oftmals ubereinstimmen, es ist eigentumlich podpitka fur die Beziehungen. Aber fur die Mehrheit ist das Scheiden ein riesiger Stress. Deshalb ist es, bevor wichtig sich fur solchen Schritt zu entscheiden, noch einmal allen zu bedenken und zu besprechen. Die Hauptsache – die Aufrichtigkeit! Wenn Sie tatsachlich einander lieben, werden Sie den gemeinsamen Weg zum glucklichen Leben immer finden.

Merken Sie sich: die Ehe halt sich nicht auf der Gewohnheit und dem erworbenen Eigentum, und auf dem Bedurfnis der Menschen der Freund im Freund.